Deutsche Märkte geschlossen

Online-Bestellung geht schief: Ganz besondere Geburtstags-Gravur auf Gin-Glas

Ein Brite will für seine Verlobte zum 30. Geburtstag eine besondere Widmung auf ein Gin-Glas gravieren lassen. Doch bei der Bestellung bringt er die Reihenfolge des Online-Formulars durcheinander.

So ein Gin-Glas wollte Daniel Varey zum 30. Geburtstag seiner Verlobten Hayley Woodward gravieren lassen. (Symbolbild: gettyimages / Peter Cernoch)

Es sollte ein besonderes Geschenk sein, ein persönliches und personalisiertes: Daniel Varey aus Manchester in Großbritannien wollte seiner Verlobten zum 30. Geburtstag ein Gin-Glas schenken – mit einer gravierten Widmung: „Happy 30th Birthday Princess“ („Herzlichen Glückwunsch zum 30. Geburtstag, Prinzessin“) sollte da stehen. Doch bei seiner Online-Bestellung verrutschte Varey und füllte das falsche Feld aus. Die Gravur, die seine Verlobte Hayley Woodward dann beim Auspacken vorfand, brachte sie zum Weinen – vor Lachen.

Lesen Sie auch: Am 88. Geburtstag zum 8888. Mal auf den Brocken

“Nice one!”

Varey hat seinen Fehler auf Facebook gepostet, inklusive eines Fotos der besagten Widmung: In zarter Schrift schlängelt sich über das bauchige Glas der folgende Schriftzug:

„Can we have it delivered before Monday if possible as that’s her 30th. Nice one.“ (Etwa: „Können wir die Lieferung bis Montag erhalten, dann wird sie 30. Wäre super.“)

Über die besondere Widmung hat auch der britische Mirror berichtet. Im Gespräch mit der Boulevardzeitung erzählt Varey, wie es dazu gekommen war: „Ich habe wohl die Reihenfolge des Bestellformulars durcheinandergebracht. Ich verstehe nur nicht, warum sich niemand von der Gravur-Firma gemeldet und die seltsame Nachricht hinterfragt hat.“ Oder sich gewundert habe, dass auf dem Lieferschein mit der Anschrift stand: „Happy 30th Birthday Princess.“

An das Geschenk werden sie sich immer erinnern

„Wir haben uns trotzdem kaputtgelacht“, erzählt Varey weiter. „Wir werden das Glas auf jeden Fall behalten. Meine Verlobte ist es mittlerweile gewöhnt, dass ich manchmal etwas trottelig bin. Wir sind seit vier Jahren zusammen.“

Lesen Sie auch: Zoom-Konferenz mit Staatschefs: Pannen wie bei jedermann

Doch die lange Zeit hat Varey offensichtlich nicht davor bewahrt, auf der Geburtstagskarte, die er ebenfalls für Haley bestellt hatte, ihren Namen falsch zu schreiben. Denn da stand: „My one and only, happy birthday Harry!“ („Für mein Ein und Alles, alles Gute Harry“).

Zum Glück waren das nicht alle Geschenke, die Varey besorgt hatte. Auch ein neues Tablet war darunter und eine gemeinsame Reise nach Spanien. Dazu sagt Woodward: „Gott sei Dank hat er es wenigstens bei der Buchung geschafft, meinen Namen korrekt zu schreiben.“

Im Video gibt’s eine Panne bei der Telefonkonferenz des US-Supreme-Courts: