Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 19 Minuten
  • Nikkei 225

    27.579,27
    -677,98 (-2,40%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    36.840,73
    -539,77 (-1,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    993,71
    -15,67 (-1,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

Die Omikron-Entschlüsselung: Wen und was man im Blick haben muss

·Lesedauer: 5 Min.

(Bloomberg) -- Das Aufkommen der Omikron-Variante überraschte am 24. November die Welt und viel ist noch nicht bekannt über die neue Mutation. Hier einige Fakten und Experten, die bald Antwort wissen könnten.

Most Read from Bloomberg

Übertragung

Um das Tempo der Ausbreitung abschätzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wann Omicron zum ersten Mal aufgetreten ist. Eine weitere wichtige Frage ist, wie schnell es sich weltweit ausbreiten wird und ob es wie Beta und Gamma eher ein lokales Phänomen bleibt. Dafür ist es wichtig, regionale oder globale Stellen im Blick zu haben, die aggregierte Informationen analysieren. Weitere Erkenntnisse werden von Forschern kommen, die die Variante untersuchen und aus dem Gesundheitssystem, das die Ausbreitung verfolgt.

Wem Sie folgen sollten:

  • Briefings der Weltgesundheitsorganisation auf Twitter und Facebook

  • Die wöchentlichen Berichte und die Übersicht zu “besorgniserregenden Varianten” des deutschen Robert-Koch-Instituts

  • Die wöchentlichen Berichte des britischen Gesundheitsamts, dessen wissenschaftliche Infrastruktur es zu einer wichtigen Quelle gemacht haben

  • ProMED, ein globales Berichtssystem über Infektionskrankheiten, hat oft als Erstes neue Ausbrüche aufgedeckt

  • Das US-CDC hat eine Sektion zu Variantennachrichten eingerichtet

  • Südafrika ist Vorreiter beim Verständnis von Omikron, da es der einzige bekannte Ort ist, an dem Fälle bereits zu Tausenden auftreten. Hier einige wichtige Persönlichkeiten und Gremien, denen Sie auf Twitter folgen können:

    • Tulio de Oliveira, Direktor des Center for Epidemic Response & Innovation in Südafrika: https://twitter.com/Tuliodna

    • Nationales Institut für übertragbare Krankheiten Südafrika: https://twitter.com/nicd_sa

    • John Nkengasong, Direktor der afrikanischen Zentren für Kontrolle und Prävention von Krankheiten: https://twitter.com/JNkengasong

    • Shabir Madhi, Vakzinologe an der University of Witwatersrand: https://twitter.com/ShabirMadh

    • Salim Abdool Karim, Epidemiologe und Mitglied der African Task Force for Coronavirus: https://twitter.com/ProfAbdoolKarim

    • Ridhwaan Suliman, Senior Researcher beim Council for Scientific and Industrial Research: https://twitter.com/rid1tweets

  • Hier weitere Forscher, die für ihre vorausschauenden Einblicke bekannt sind:

    • Trevor Bedford, Wissenschaftler, der Viren am Fred Hutchinson Cancer Research Center untersucht: https://twitter.com/trvrb

    • Eric Topol, Direktor des Scripps Research Translational Institute: https://twitter.com/EricTopol

Virulenz

Es dauert einige Wochen, bis eine Infektion ernst wird. Da Omikron neu ist, haben die meisten Menschen ihre Infektionen erst seit kurzer Zeit und die überwiegende Mehrheit der Fälle befindet sich im südlichen Afrika. Die Verfolgung der Krankenhauskapazität und der Sterberaten dort könnte Hinweise darauf geben, wie schwer Omikron ausfallen könnte. Faktoren wie eine weit verbreitete natürliche Immunität aufgrund früherer Infektionen und eine Konzentration von Fällen bei jüngeren Menschen können jedoch die Aussagekraft dieser Ergebnisse für andere Länder einschränken. Länder, die importierte Fälle engmaschig kontrollieren, können wertvolle Einblicke zum Verlauf der Infektion liefern.

Was Sie sehen und wem Sie folgen sollten:

  • Marc Mendelson ist Leiter der Abteilung für Infektionskrankheiten am Groote Schuur Hospital in Kapstadt: https://twitter.com/SouthAfricanASP; Richard Lessells ist Arzt für Infektionskrankheiten bei Krisp in Durban: https://twitter.com/rjlessells

  • Die Covid-19-Seite der Gesellschaft für Infektionskrankheiten in Amerika enthält die besten und neuesten Richtlinien zur Behandlung von Infektionen. Auch Scott Gottlieb, der ehemalige Direktor der FDA, hat einen guten Einblick https://twitter.com/ScottGottliebMD

  • Weitere Virologen und Ärzte:

    • Kristian G. Andersen, Professor für Immunologie und Mikrobiologie Scripps Research: https://twitter.com/K_G_Andersen

    • Bloom Lab, das die molekulare Evolution von Viren untersucht: https://twitter.com/jbloom_lab

    • Monica Gandhi, Ärztin für Infektionskrankheiten an der UCSF: https://twitter.com/MonicaGandhi9

    • Brian Hjelle, Virologe und Pathologe: https://twitter.com/hjelle_brian

    • Christian Drosten, Direktor des Instituts für Virologie der Berliner Charite: https://twitter.com/c_drosten

    • Ashish Jha, Dekan der Brown University School of Public Health: https://twitter.com/ashishkjha

Impfstoffe

Impfstoffe wurden unter Verwendung von genetischem Material des ursprünglichen Wildtyp-Virus entwickelt, das erstmals in Wuhan gefunden wurde. Eine zentrale Frage ist, wie gut sie Omikron standhalten. Labortests laufen, um herauszufinden, ob die Antikörper, die Menschen als Reaktion auf eine Infektion oder Immunisierung bilden, Omikron wirksam blockieren. Trotz der hohen Zahl von Mutationen auf dem Omikron-Protein gibt es Hoffnung: Viele Experten hielten zunächst auch neue Impfstoffe für Varianten wie Delta oder Beta für nötig. Es stellte sich jedoch heraus, dass die aktuellen Impfstoffe schwere Infektionen und Todesfälle bei diesen bekannten Stämmen jedoch oftmals vehindern.

Die ersten Laborergebnisse werden voraussichtlich in den ersten Dezemberwochen vorliegen. Die Gewissheit, ob Omikron den Schutz durchbrechen und bei hohen Konzentrationen tödlich werden kann, könnte etwa in einem Monat vorliegen. Die Anzahl von Antikörpern sinkt zwar im Laufe der Zeit, ihre Fähigkeit, Varianten zu neutralisieren, verbessert sich jedoch. Forscher und Pharmaunternehmen werden bald entsprechende Testergebnisse vorlegen.

Was Sie sehen und wem Sie folgen sollten:

  • Pfizer Inc., BioNTech SE und Moderna Inc. werden direkt veröffentlichen, wie ihre Impfstoffe gegen den neuen Stamm wirken

  • Forscher in akademischen Labors, die untersuchen, wie Impfstoffe auf Omikron reagieren:

    • Muge Cevik, Arzt und Forscher für Infektionskrankheiten an der University of St. Andrews: https://twitter.com/mugecevik

    • Shane Crotty, Impfstoff- und Immunsystemwissenschaftler am La Jolla Institute for Immunology: https://twitter.com/profshanecroty

    • Linda-Gail Bekker, Direktorin des Desmond Tutu HIV Center: https://twitter.com/LindaGailBekker

    • Peter Hotez, Impfstoffwissenschaftler in Texas: https://twitter.com/PeterHotez

Die nächste Variante

Es ist unwahrscheinlich, dass Omikron die letzte Variante sein wird, die SARS-CoV-2 hervorbringt. Das Virus mutiert ständig, wobei die meisten Veränderungen leichte Wellen verursachen. Forscher, welche die nächste neue Variante zuerst aufdecken könnten:

Was Sie sehen und wem Sie folgen sollten:

  • GISAID, ein Open-Source-Verzeichnis von Varianten weltweit

  • Die WHO-Seiten zur Verfolgung von Varianten

  • Das südafrikanische Labor, das viele der Omikron -Fälle sequenziert: Die KZN Research Innovation & Sequencing Plattform, auch bekannt als KRISP

Überschrift des Artikels im Original:

Decoding Omicron: What and Where to Watch to Uncover Its Risks

Most Read from Bloomberg Businessweek

©2021 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.