Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.626,71
    -283,41 (-2,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.756,06
    -49,16 (-1,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.885,77
    -266,24 (-0,78%)
     
  • Gold

    1.775,90
    -13,80 (-0,77%)
     
  • EUR/USD

    1,0168
    -0,0003 (-0,03%)
     
  • BTC-EUR

    22.997,73
    -661,50 (-2,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    554,84
    -17,98 (-3,14%)
     
  • Öl (Brent)

    86,85
    +0,32 (+0,37%)
     
  • MDAX

    27.543,16
    -565,22 (-2,01%)
     
  • TecDAX

    3.134,03
    -43,29 (-1,36%)
     
  • SDAX

    12.907,01
    -300,32 (-2,27%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.515,75
    -20,31 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    6.528,32
    -64,26 (-0,97%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.883,76
    -218,79 (-1,67%)
     

Nissan mit deutlichem Gewinnrückgang - Chipmangel belastet

TOKIO (dpa-AFX) - Der japanische Renault-Partner <FR0000131906> Nissan <JP3672400003> hat in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, sank das Nettoergebnis bis Ende Juni um 58,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 47,1 Milliarden Yen (0,34 Mrd Euro). Die Bilanz wurde durch die andauernden Lieferengpässe bei Halbleitern, den Corona-Lockdowns in China sowie steigenden Materialkosten belastet. Der Umsatz stieg allerdings um 6,4 Prozent auf 2,14 Billionen Yen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.