Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    11.932,21
    -207,47 (-1,71%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.271,57
    -57,08 (-1,71%)
     
  • Dow Jones 30

    29.134,99
    -125,82 (-0,43%)
     
  • Gold

    1.625,70
    -10,50 (-0,64%)
     
  • EUR/USD

    0,9558
    -0,0039 (-0,41%)
     
  • BTC-EUR

    19.620,12
    -1.708,25 (-8,01%)
     
  • CMC Crypto 200

    428,94
    -30,20 (-6,58%)
     
  • Öl (Brent)

    76,89
    -1,61 (-2,05%)
     
  • MDAX

    21.909,84
    -432,76 (-1,94%)
     
  • TecDAX

    2.632,67
    -22,46 (-0,85%)
     
  • SDAX

    10.354,80
    -168,42 (-1,60%)
     
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • FTSE 100

    6.852,45
    -132,14 (-1,89%)
     
  • CAC 40

    5.662,83
    -90,99 (-1,58%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.829,50
    +26,58 (+0,25%)
     

Modeunternehmen Mytheresa errichtet Logistikzentrum in Schkeuditz

SCHKEUDITZ (dpa-AFX) - Der Logistikstandort am Flughafen Leipzig/Halle wird ausgebaut. Das Münchner Unternehmen Mytheresa, eine Online-Plattform für Luxusmode, errichtet in Schkeuditz direkt am Airport einen etwa 55 000 Quadratmeter umfassenden, modernen Logistikneubau, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

"Wir freuen uns sehr, diesen wichtigen Meilenstein exakt im Zeitplan erreicht zu haben, da es uns unserem Ziel, unsere Kunden in aller Welt und hier in Europa noch schneller und besser bedienen zu können, einen großen Schritt näherbringt", sagte der Leiter für das operative Geschäft bei Mytheresa, Sebastian Dietzmann, am Mittwoch beim Richtfest. Mitte 2023 sollen an dem Logistikzentrum die ersten rund 500 Beschäftigten ihre Arbeit aufnehmen. Insgesamt sollen am Standort bis zum Jahr 2030 mehr als 1000 Arbeitsplätze geschaffen werden.

Sachsen habe sich in den vergangenen Jahren zu einem bedeutenden internationalen Logistikstandort entwickelt und die Region Leipzig sei eine wichtige Drehscheibe, betonte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer. Mit der Ansiedlung von Mytheresa und der geplanten Millionen-Investition von Projektentwickler Intaurus werde der Standort weiter gestärkt, betonte der CDU-Politiker. "Das ist gerade auch vor dem Hintergrund des Strukturwandels im Mitteldeutschen Revier eine überaus positive Entwicklung."