Deutsche Märkte geschlossen

Mit diesem cleveren Trick bringt eine Mutter ihre Kinder zum Händewaschen

Seine Kinder dazu zu bringen, sich gründlich die Hände zu waschen, wenn man mit wachsamen Augen hinter ihnen am Waschbecken steht, ist eine Sache. Doch wie kann man sichergehen, dass die Kleinen sich weiter an die wichtigen Hygiene-Regeln in Zeiten des Coronavirus halten, wenn man sie längere Zeit nicht sieht? Eine Mutter aus Großbritannien hat sich dafür einen genialen Trick ausgedacht.

Waschen Kinder ihre Hände auch gründlich genug, wenn Mama oder Papa mal nicht daneben stehen? Eine Mutter aus England hat eine Methode, um das zu überprüfen (Symbolbild: Getty Images)

Ab Ende der Woche sollen auch in Großbritannien alle Schulen geschlossen bleiben. Doch auch in Ländern, in denen die Regierungen diesen Schritt schon früher beschlossen haben, ist es Eltern nicht immer möglich, den ganzen Tag zu kontrollieren, ob ihre Kinder beim Händewaschen auch wirklich die vorgeschriebenen 20 Sekunden und die nötige Gründlichkeit an den Tag legen.

Warum überhaupt Händewaschen? So genial erklärt ein Vater es seinen Kindern

Der Kugelschreiber-Trick

Nicola Jackson aus dem englischen Newcastle hat sich deshalb eine Methode überlegt, mit der sie sicherstellen konnte, dass ihre drei Kinder auch in der Schule ihre Hände ordentlich schrubben. Sie malte jeden Morgen ein kleines Bild auf deren Handrücken und beauftragte die Kinder damit, es im Laufe des Tages herunterzuwaschen. Am Ende des Schultages kontrollierte sie, ob es noch sichtbar war.

Zeigt her eure Hände: Hudson, Maddox und Harper müssen sich im Laufe des Tages ihre kleinen Kunstwerke runterwaschen (Bild: Mercury Press)

Die Idee bekam sie, als ihre Tochter in der Ballett-Schule eine Markierung mit einem Stempel auf die Hand bekam. Erst nach mehrmaligem Schrubben mit Seife ließ sich die Tinte abwaschen. Ein handelsüblicher Bic-Kugelschreiber habe einen ähnlichen Effekt, also bekommt jedes ihrer Kinder ein kleines “Kunstwerk” auf die Hand gezeichnet: Die kleine Harper (3) bekommt Herzchen auf jede Hand, Maddox (7) bekommt zwei grinsende Kotkaufen-Emoji, und Hudsons (9) Hände zieren jeweils ein lachendes und ein trauriges Smiley-Gesicht.

Und so sehen die Hände am Ende eines Schultages und nach mehreren, gründlichen Handwäschen aus (Bild: Mercury Press)

Bis die Schulen nun auch in England geschlossen werden, will sie diese Methode anwenden. Doch auch für berufstätige Eltern, die ihre Kinder eventuell bei einer Tante, einem Onkel oder einem Bekannten lassen müssen, könnte dieser Trick hilfreich sein. Und für Kinder macht es aus einer nervigen Aufgabe womöglich ein lustiges Spiel.

Coronavirus: Die wichtigsten Verhaltensregeln

Nicola Jackson (hier mit Sohn Maddox) hat sich den cleveren Trick ausgedacht, um ihre Kinder zum Händewaschen zu motivieren (Bild: Mercury Press)

Musik als Motivation

Da Kinder ohnehin am liebsten solche Aufgaben erfüllen, die mit Spaß verbunden sind, hat sich auch US-Moderator Jimmy Fallon etwas einfallen lassen: Er komponierte einen kleinen Song mit großem Ohrwurm-Potential, um seinen Töchtern die aktuellen Hygieneregeln näherzubringen.

“Wascht eure Hände, wascht eure Hände, fasst nicht euer Gesicht an”, singt er darin zu simplen Gitarren-Akkorden. Wenn man das mache, “wird die Welt ein besserer Ort”, verspricht er. Dass der Song kindgerecht ist, zeigt das breite Grinsen seiner beiden Töchter Winnie (6) und Frances (5), die am Waschbecken brav das umsetzen, was Papa ihnen vorsingt.

Video: Neue Währung! Mann bezahlt Kaffee mit Toilettenpapier