Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 30 Minuten
  • DAX

    15.596,34
    +27,61 (+0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.124,29
    +7,67 (+0,19%)
     
  • Dow Jones 30

    34.838,16
    -97,31 (-0,28%)
     
  • Gold

    1.812,80
    -9,40 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,1891
    +0,0014 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    32.547,34
    -1.106,32 (-3,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    940,22
    -20,68 (-2,15%)
     
  • Öl (Brent)

    71,61
    +0,35 (+0,49%)
     
  • MDAX

    35.305,29
    -78,95 (-0,22%)
     
  • TecDAX

    3.713,81
    -4,13 (-0,11%)
     
  • SDAX

    16.533,94
    -15,98 (-0,10%)
     
  • Nikkei 225

    27.641,83
    -139,19 (-0,50%)
     
  • FTSE 100

    7.108,53
    +26,81 (+0,38%)
     
  • CAC 40

    6.741,43
    +65,53 (+0,98%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.681,07
    +8,39 (+0,06%)
     

Merkel äußert sich erschüttert zu Überschwemmungen - Dank an Helfer

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich erschüttert zu den Überschwemmungen in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen geäußert und den Helfern gedankt. "Ich bin erschüttert über die Katastrophe, die so viele Menschen in den Hochwassergebieten durchleiden müssen", erklärte Merkel laut einem Tweet von Regierungssprecher Steffen Seibert am Donnerstag. "Mein Mitgefühl gilt den Angehörigen der Toten und Vermissten. Den vielen unermüdlichen Helfern und Einsatzkräften danke ich von Herzen."

Merkel hält sich derzeit zu ihrem wohl letzten USA-Besuch als Kanzlerin in Washington auf. Am Nachmittag will sie US-Präsident Joe Biden treffen. Bei der Bundestagswahl im September tritt Merkel nicht mehr an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.