Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    15.644,90
    +74,54 (+0,48%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.124,94
    +21,91 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.827,00
    +22,40 (+1,24%)
     
  • EUR/USD

    1,1882
    +0,0035 (+0,30%)
     
  • BTC-EUR

    33.814,08
    -372,51 (-1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    943,59
    +13,66 (+1,47%)
     
  • Öl (Brent)

    72,52
    +0,13 (+0,18%)
     
  • MDAX

    35.358,44
    +157,74 (+0,45%)
     
  • TecDAX

    3.671,76
    +10,09 (+0,28%)
     
  • SDAX

    16.540,96
    +98,90 (+0,60%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.083,90
    +67,27 (+0,96%)
     
  • CAC 40

    6.663,55
    +54,24 (+0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Mehr Corona-Impfdosen von Moderna erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Für die Corona-Impfungen sind nach Angaben des Bundesgesundheitsministeriums im dritten Quartal deutlich mehr Dosen des Herstellers Moderna <US60770K1079> zu erwarten als ursprünglich angekündigt. Im Juli sollen pro Woche statt der vorgesehenen 733 000 nun jeweils 1,33 Millionen Dosen kommen. Im August werden dann 2,57 Millionen Dosen pro Woche erwartet, im September 2,95 Millionen pro Woche.

Insgesamt will der US-Hersteller den neuen Zahlen zufolge im Juli 5,32 Millionen Impfdosen liefern, im August 10,28 Millionen und im September 14,5 Millionen Dosen. Dies gebe der Impfkampagne einen zusätzlichen Schub, sagte ein Ministeriumssprecher.

In der kommenden Woche sollen zusätzlich zu bereits eingeplanten anderen Lieferungen fünf Millionen Dosen des Impfstoffes von Astrazeneca <GB0009895292> und eine Million Dosen von Johnson & Johnson <US4781601046> an die Impfzentren der Länder sowie an Arztpraxen und Betriebsärzte gehen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.