Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    28.744,52
    -119,80 (-0,42%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,20 (+1,85%)
     
  • BTC-EUR

    42.398,11
    +441,35 (+1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.023,85
    +80,68 (+8,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,65 (+1,55%)
     
  • S&P 500

    3.841,94
    +73,47 (+1,95%)
     

Mann fleht Gemeinde um Hilfe an: Bitcoin im Wert von 235 Mio. Euro im Müll entsorgt

·Lesedauer: 2 Min.
Was würdest du tun, um sie wiederzufinden? Foto: Getty
Was würdest du tun, um sie wiederzufinden? Foto: Getty

Ein Mann in England hat seiner Gemeine eine Belohnung von 95 Mio. USD angeboten. Diese soll ihm helfen, eine Festplatte wiederzufinden, auf der sich 7.500 Bitcoins befinden. Oder umgerechnet etwa 225 Mio. Euro.

Der Waliser James Howells hatte 2009 auf seiner Festplatte Kryptowährung gespeichert, es dann aber vergessen. 2013 entsorgte er die Festplatte versehentlich im Müll. Er hatte zwei identische Festplatten und warf die falsche weg.

200 Millionen: Deutscher verliert Passwort zu riesigem Bitcoin-Vermögen

Bitcoin gibt es seit 2009. Als er sie gekauft hatte, war die Währung nahezu wertlos. Heute allerdings ist sie ein Vermögen wert.

Howells glaubt, dass es sowohl für ihn als auch für die Gemeinde ein Gewinn sei, wenn sie ihm ermöglicht, auf der Müllhalde nach der Festplatte zu suchen.

„Die äußere Verkleidung ist vielleicht verrostet. Aber der Datenträger im Inneren funktioniert wahrscheinlich noch“, so Howells gegenüber der Zeitung The Guardian.

Gemeinde möchte Müllhalde nicht “ausgraben”

Er glaubt, dass er die Festplatte mithilfe der Aufzeichnungen der Müllhalde aufspüren könne. Allerdings blieb seine Bitte bisher erfolglos. Die Gemeinde betont, dass ein Ausgraben der Müllhalde die Umwelt schädigen und gegen Gesetze verstoßen würde.

Howells ist deshalb ziemlich fassungslos. „Ich weiß, dass ich nicht der einzige Mensch bin, der mal etwas weggeworfen hat, was nicht in den Müll sollte. Allerdings sind diese Dinge in der Regel nicht über 225 Mio. Euro wert“, sagte er gegenüber dem Blatt The Sun. „Am Ende des Regenbogens ist ein Topf voller Gold vergraben – und das Ende des Regenbogens befindet sich auf der Müllhalde.“

Bitcoin-Rausch: Digitales Gold oder Zockerwährung?

Kurz bevor Howells Fall bekannt wurde, hat auch ein anderer Mann verzweifelt versucht, wieder an seine Bitcoins zu kommen. Dieser konnte sein Passwort nicht zurücksetzen und hatte so keinen Zugriff mehr auf seine Bitcoin-Sammlung im Wert von 303 Mio. USD.

Lucy Dean

VIDEO: Bitcoin kostet erstmals mehr als 40.000 Dollar