Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.567,34
    +94,78 (+0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.193,24
    +37,51 (+0,90%)
     
  • Dow Jones 30

    35.588,72
    -14,36 (-0,04%)
     
  • Gold

    1.802,70
    +20,80 (+1,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1635
    +0,0004 (+0,03%)
     
  • BTC-EUR

    52.526,38
    -1.607,91 (-2,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,58
    -49,46 (-3,29%)
     
  • Öl (Brent)

    82,90
    +0,40 (+0,48%)
     
  • MDAX

    34.893,24
    +175,88 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.803,77
    +23,51 (+0,62%)
     
  • SDAX

    16.917,75
    +42,99 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.217,74
    +27,44 (+0,38%)
     
  • CAC 40

    6.743,06
    +56,89 (+0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.065,76
    -149,94 (-0,99%)
     

Mützenich: Ampel kann sich als Glücksfall herausstellen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kurz vor dem ersten Dreiergespräch von SPD, Grünen und FDP hat sich SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich optimistisch über die Chancen eines gemeinsamen Bündnisses geäußert. "Die Ampel-Koalition kann sich für Deutschland als Glücksfall herausstellen", sagte Mützenich dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag).

"Es gibt zwischen SPD, FDP und Grünen einerseits gemeinsame Auffassungen darüber, was die großen Herausforderungen sind: vom Kampf gegen den Klimawandel über den Erhalt der industriellen Arbeitsplätze bis hin zur Digitalisierung", erklärte Mützenich. "Auf der anderen Seite setzen alle drei Parteien programmatisch und aus ihrer Geschichte heraus unterschiedliche Schwerpunkte. Das miteinander zu verknüpfen, kann Deutschland guttun."

Der SPD-Fraktionschef zeigte sich zuversichtlich, dass eine gemeinsame Regierung gebildet werden könne. "Wenn wir weiter so gut miteinander sprechen, dass das notwendige Vertrauen aufgebaut werden kann, blicke ich einer gemeinsamen vierjährigen Regierungszeit optimistisch entgegen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.