Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.080,03
    +40,23 (+0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.712,78
    +5,06 (+0,14%)
     
  • Dow Jones 30

    31.522,76
    +131,24 (+0,42%)
     
  • Gold

    1.715,90
    -17,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,2080
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    42.636,00
    +2.738,67 (+6,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.030,82
    +42,73 (+4,32%)
     
  • Öl (Brent)

    61,70
    +1,95 (+3,26%)
     
  • MDAX

    31.561,87
    -200,34 (-0,63%)
     
  • TecDAX

    3.319,55
    -45,09 (-1,34%)
     
  • SDAX

    15.301,82
    -12,56 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.559,10
    +150,93 (+0,51%)
     
  • FTSE 100

    6.675,47
    +61,72 (+0,93%)
     
  • CAC 40

    5.830,06
    +20,33 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.155,59
    -203,20 (-1,52%)
     

Lockdown-Ende am 21. Juni: Petition für freien Tag in England

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Ein Feiertag gegen Corona: Mit einer Petition wird in England ein freier Tag gefordert, um das erwartete Ende aller Lockdown-Maßnahmen am 21. Juni zu feiern. Innerhalb weniger Stunden unterzeichneten im Internet weit mehr als 10 000 Menschen den Antrag. Bei mehr als 10 000 Unterschriften muss die Regierung auf eine Petition reagieren, bei 100 000 muss das Parlament darüber diskutieren.

Der 21. Juni ist der frühestmögliche Termin, an dem alle Restriktionen aufgehoben sein sollen, wie der britische Premierminister Boris Johnson am Montag angekündigt hatte. Verbreitet wurde die Petition auch über den Twitter-Kanal @DaysUntil21June (Tage bis zum 21. Juni), der seit Montag die Tage bis zu dem Datum herunterzählt und dem Zehntausende Nutzerinnen und Nutzer folgen.

Der einmalige Feiertag sei eine Gelegenheit für Familien und Freunde, sich endlich wiederzusehen, betonen die Antragsteller. "Covid-19 hat sich auf viele verschiedene Arten negativ auf Menschen und Familien im ganzen Land ausgewirkt, nicht zuletzt auf ihre Möglichkeiten, sich zu treffen." Als "längster Tag des Jahres" biete der 21. Juni die besten Chancen, in einer coronakonformen Umgebung im Freien zusammenzukommen.

Johnson hatte einen stufenweisen Ausstieg aus dem Lockdown angekündigt und mehrere Daten genannt. Er betonte, die tatsächlichen Lockerungen hingen aber von der Zahl der Neuinfektionen sowie dem Verlauf der Impfkampagne ab.