Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    26.712,36
    +309,52 (+1,17%)
     
  • Dow Jones 30

    31.253,13
    -236,94 (-0,75%)
     
  • BTC-EUR

    28.589,07
    +801,27 (+2,88%)
     
  • CMC Crypto 200

    672,71
    +20,48 (+3,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.388,50
    -29,66 (-0,26%)
     
  • S&P 500

    3.900,79
    -22,89 (-0,58%)
     

Lieferdienst Deliveroo erfüllt eigene Prognose - Aktie legt zu

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Dank eines Endspurts im Schlussquartal hat der Essenslieferant Deliveroo <GB00BNC5T391> ein selbstgestecktes Jahresziel erreicht. Der Bruttotransaktionswert (Gross Transaction Value, GTV) auf Pro-forma-Basis und bei konstanten Währungskursen sei verglichen mit dem Vorjahr um 70 Prozent gestiegen, teilte der britische Konzern am Donnerstag in London mit. Das Management um Firmenchef Will Shu hatte sich ein Wachstum von 60 bis 70 Prozent vorgenommen. Die Deliveroo-Aktie legte nach den Nachrichten am Morgen in London zeitweise um sechs Prozent zu. Zuletzt lag ihr Kurs noch mit rund zwei Prozent im Plus bei 172,98 britischen Pence. Ihr Rekordhoch von fast 400 Pence vom vergangenen August ist aber immer noch weit entfernt.

Bei den Geschäftszahlen handelt es sich um Pro-Forma-Ergebnisse, bei denen Deliveroo sein Spanien-Geschäft nicht einberechnet. Das Unternehmen hatte sich Ende November aus dem südeuropäischen Land verabschiedet. Grund war ein neues Gesetz, nach dem Deliveroo seine Fahrer hätte fest anstellen müssen, statt sie als Selbstständige zu beschäftigen. Spanien machte den Konzernangaben zufolge weniger als zwei Prozent des Gruppen-Bruttotransaktionswerts aus.

Im vierten Quartal steigerte der Konzern den Bruttotransaktionswert auf Pro-Forma-Basis und bereinigt um Währungseffekte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 36 Prozent. Das war deutlich mehr, als Branchenexperten im Schnitt erwartet hatten. Den Bericht für das Geschäftsjahr 2021 will Shu am 17. März vorlegen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.