Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.007,76
    -178,18 (-1,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.690,74
    -50,77 (-1,36%)
     
  • Dow Jones 30

    31.836,87
    -817,72 (-2,50%)
     
  • Gold

    1.820,70
    +1,80 (+0,10%)
     
  • EUR/USD

    1,0487
    -0,0069 (-0,65%)
     
  • BTC-EUR

    27.481,00
    -1.377,48 (-4,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    644,17
    -26,50 (-3,95%)
     
  • Öl (Brent)

    110,21
    -2,19 (-1,95%)
     
  • MDAX

    29.101,48
    -269,02 (-0,92%)
     
  • TecDAX

    3.041,68
    -68,86 (-2,21%)
     
  • SDAX

    13.191,64
    -188,31 (-1,41%)
     
  • Nikkei 225

    26.911,20
    +251,45 (+0,94%)
     
  • FTSE 100

    7.438,09
    -80,26 (-1,07%)
     
  • CAC 40

    6.352,94
    -77,25 (-1,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.561,55
    -422,97 (-3,53%)
     

Kiew: Verstärkte Kämpfe an Frontlinie im Osten

·Lesedauer: 1 Min.

KIEW (dpa-AFX) - Im Osten der Ukraine haben sich Angaben aus Kiew zufolge die Gefechte an mehreren Orten intensiviert. Die russischen Einheiten hätten die Kämpfe entlang der gesamten Frontlinie in der Region Donezk verschärft, heißt es im Morgenbericht des ukrainischen Generalstabs am Freitag. Russland führe offensive Operationen bei der Siedlung Saritschne durch. Es versuche weiter, rund um die Stadt Rubischne in der Region Luhansk vorzustoßen. Gefechte dauerten auch um die Stadt Popasna an. Diese wird ukrainischen Angaben zufolge teilweise bereits von russischen Truppen kontrolliert. Schwere Gefechte habe es zudem wie in den vergangenen Tagen um Marjinka gegeben. Russische Einheiten versuchten mit Unterstützung von Artillerie, hier vorzustoßen. Angaben aus dem Kriegsgebiet können nicht unabhängig überprüft werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.