Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.122,32
    +130,39 (+0,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.349,14
    -11,18 (-0,82%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Aktien New York Ausblick: Moderat im Plus - Inflationszahl erfüllt Erwartungen

NEW YORK (dpa-AFX) -An den US-Börsen zeichnen sich am Freitag nach den jüngsten Kursverlusten wieder moderate Gewinne ab. Der zuletzt getrübten Stimmung im IT-Sektor, zu der am Freitag nochmals der Computerkonzern Dell US24703L2025 beitrug, stand die bleibende Hoffnung auf Zinssenkungen gegenüber. Im Fokus stand mit dem PCE-Deflator eine Inflationskennzahl, auf die die US-Notenbank großen Wert legt.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 wurde eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt 0,25 Prozent höher auf 38 205 Punkte taxiert. Mit einem freundlichen Handelstag könnte der New Yorker Leitindex eine dreitägige Verlustserie unterbrechen. Im Laufe der verkürzten Woche hat der Dow bis Donnerstag 2,5 Prozent verloren.

An der Nasdaq fällt die Wochenbilanz mit minus 1,4 Prozent bislang ein wenig besser aus. Der von Technologie geprägte Auswahlindex Nasdaq 100 US6311011026 wurde eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt vom Broker IG 0,22 Prozent höher mit 18 581 Punkten berechnet.

Gespannt blickten Anleger auf den PCE-Preisindex für April, da zuletzt der am Markt spürbare Optimismus für baldige Zinssenkungen etwas kleiner geworden war. Es bestätigte sich, dass die Inflation in den USA zäh bleibt. Der Preisauftrieb erfüllte aber exakt die Erwartungen. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die Konsumausgaben der US-Haushalte etwas weniger als erwartet gestiegen sind.

WERBUNG

Auch eine stärker als erwartete Steigerung der Inflationsrate in der Eurozone war an den Märkten ein Thema. Wenige Tage vor dem Zinsentscheid der EZB, bei dem eine erste Zinssenkung erwartet wird, bleibt auch in Europa die Unsicherheit über den weiteren Pfad der Geldpolitik präsent.

Dell knüpft an der Nasdaq mit schlechten Nachrichten an einen enttäuschenden Ausblick des Software-Anbieters Salesforce US79466L3024, der zuvor schon den ganzen IT-Sektor belastete. Der Computerkonzern Dell US24703L2025 befeuerte nun mit seinem Quartalsbericht die Sorge, dass das deutliche Wachstum im Bereich der Künstlichen Intelligenz zulasten der Marge geht. Die zuletzt stark gelaufenen Aktien brachen im vorbörslichen New Yorker Handel um 16 Prozent ein.

Mit dem Kurseinbruch war Dell am Freitag in guter Gesellschaft, denn es gab weitere US-Werte aus dem IT-Bereich, die nach ihren Quartalsberichten schwer unter Druck standen. Am Markt wurde etwa auf Kurseinbrüche um 24 Prozent beim Entwicklerdatenbank-Spezialisten MongoDB US60937P1066 oder bis zu 15 Prozent bei Veeva US9224751084 und SentinelOne US81730H1095 verwiesen.

Eine Ausnahme im IT-Bereich gab es jedoch mit Zscaler US98980G1022, weil hier der Kurs vorbörslich um 15,6 Prozent hochsprang. Der Spezialist für Cybersicherheit konnte mit seinen Quartalszahlen positiv überraschen.

Außerhalb des Tech-Sektors gab es gemischte Nachrichten von Einzelhändlern. Die Textilhandelskette Gap US3647601083 überzeugte den Markt mit einem besser als erwarteten Quartal und einem angehobenen Ausblick, und dies bedingte im vorbörslichen Handel einen um ein Viertel höheren Kurs. Bei der Kaufhauskette Nordstrom US6556641008 war jedoch das Gegenteil der Fall, wie ein Abschlag von vier Prozent wegen enttäuschender Zahlen zeigt.

Ein Thema an den Finanzmärkten war außerdem die Verurteilung des ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump. Im historischen Prozess um die Verschleierung von Schweigegeld-Zahlungen an eine Pornodarstellerin droht ihm ein noch offenes Strafmaß. Auch wenn er unabhängig davon bei der Präsidentenwahl antreten kann, waren die Aktien seiner Trump Media & Technology Group US25400Q1058 wegen der Unsicherheit einen Blick wert. Zeitweise deutlich abrutschend, drehte der Kurs vorbörslich mit fünf Prozent ins Plus.