Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    15.075,60
    -50,48 (-0,33%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.148,18
    -10,45 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.717,09
    -260,99 (-0,77%)
     
  • Gold

    1.922,80
    -16,40 (-0,85%)
     
  • EUR/USD

    1,0839
    -0,0018 (-0,16%)
     
  • BTC-EUR

    21.153,65
    -329,55 (-1,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    520,06
    -17,81 (-3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    77,29
    -0,61 (-0,78%)
     
  • MDAX

    28.747,33
    -121,81 (-0,42%)
     
  • TecDAX

    3.171,85
    -15,24 (-0,48%)
     
  • SDAX

    13.019,33
    -82,94 (-0,63%)
     
  • Nikkei 225

    27.327,11
    -106,29 (-0,39%)
     
  • FTSE 100

    7.742,53
    -42,34 (-0,54%)
     
  • CAC 40

    7.064,17
    -17,84 (-0,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.393,81
    -227,90 (-1,96%)
     

Keine Formel-1-Rennen mehr bei RTL

BERLIN (dpa-AFX) -RTL LU0061462528 will keinen neuen Vertrag mit Sky US20030N1019 abschließen und wird ab der kommenden Saison keine Rennen der Formel 1 übertragen. Einen entsprechenden Bericht der "Bild" bestätigte der Sender am späten Dienstagnachmittag. Der Pay-TV Sender Sky hat die TV-Rechte der wichtigsten Motorsportserie für den deutschen Markt erworben.

In den vergangenen beiden Jahren hatte Sky jeweils Sub-Lizenzen für vier Große Preise an den Kölner Free-TV-Sender verkauft. Einen neuen Partner für die im März beginnende Saison gibt es nach Sky-Angaben noch nicht.

RTL war viele Jahre der führende Formel-1-Sender in Deutschland und durfte zuletzt 2020 alle Rennen im frei empfangbaren Fernsehen zeigen. Seitdem kann nur Sky alle Großen Preise übertragen.

Mit den erworbenen vier Rennen hatte RTL 2022 im Vergleich zum Vorjahr erneut sinkende Quoten verzeichnet. Gerade einmal 2,66 Millionen Menschen im Durchschnitt haben Mitte November das letzte Formel-1-Rennen beim Kölner Privatsender gesehen.