Deutsche Märkte geschlossen

Katar bezeichnet Blockade am Golf als 'illegal' und sucht Dialog

DOHA (dpa-AFX) - Das Golfemirat Katar hat die bald dreijährige Blockade durch Saudi-Arabien und weitere Verbündete als "illegal" und als Gefahr für die Stabilität in der Region angeprangert. Das Quartett aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und Ägypten habe die diplomatische Krise ausgelöst, teilte die staatliche Nachrichtenagentur QNA am Samstag mit. Doha sei bereit für einen "bedingungslosen, konstruktiven Dialog", zitierte QNA aus einer Stellungnahme der katarischen UN-Botschafterin Alia Al Thani.

Der Konflikt am Golf läuft seit Juni 2017. Damals hatten die vier Staaten die diplomatischen Beziehungen und Tansportverbindungen mit Katar abgebrochen. Sie werfen dem Emirat vor, Terroristen zu finanzieren und enge Beziehungen zum schiitischen Iran zu pflegen - was Katar bestreitet. Kuwait und die USA hatten sich bisher vergeblich um Vermittlung in dem Streit bemüht.

In vergangenen Monaten hatte es einige Hinweise auf eine mögliche Entspannung gegeben. Ende Februar nahmen Saudi-Arabien, Ägypten und Bahrain den Postverkehr mit Katar wieder auf. Die Regierung Katars hatte mit Ministerpräsident Abdullah bin Nassir im Dezember auch einen Spitzenvertreter nach Saudi-Arabien zum Treffen des Golf-Kooperationsrates geschickt.