Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 19 Minute
  • DAX

    13.820,23
    -28,12 (-0,20%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.593,61
    -9,06 (-0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    30.899,88
    +85,62 (+0,28%)
     
  • Gold

    1.834,70
    +4,80 (+0,26%)
     
  • EUR/USD

    1,2126
    +0,0042 (+0,35%)
     
  • BTC-EUR

    30.555,86
    +382,87 (+1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    732,84
    +17,64 (+2,47%)
     
  • Öl (Brent)

    52,68
    +0,32 (+0,61%)
     
  • MDAX

    31.303,99
    +97,51 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.314,63
    +43,19 (+1,32%)
     
  • SDAX

    15.289,28
    +136,02 (+0,90%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.699,34
    -21,31 (-0,32%)
     
  • CAC 40

    5.595,12
    -22,15 (-0,39%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.108,49
    +109,99 (+0,85%)
     

Kanzleramtsminister Braun: Corona wird Schrecken verlieren

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Kanzleramtsminister Helge Braun (CDU) rechnet vom Frühjahr an mit einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage in Deutschland. "Ich gehe davon aus, dass diese Corona-Krise uns auch noch in den nächsten vier, fünf Monaten ganz massiv beschäftigten wird", sagte Braun in einer Videobotschaft zum Tag der Wohnungswirtschaft am Montag. Aber alle könnten die Hoffnung haben, dass die Pandemie im nächsten Jahr schrittweise ihren Schrecken verliere. Der Frühling und die neuen Impfstoffe werden aus Brauns Sicht helfen, die Zahl der Infektionen leichter zu beherrschen als im Winter.

Braun verteidigte die geltenden Beschränkungen für die Wirtschaft. Damit solle die Zahl der Infizierten deutlich gesenkt werden. So könne die wirtschaftliche Entwicklung gefördert werden. "Die Beschränkung der Wirtschaft, davon bin ich tief überzeugt, führt aber nicht dazu, dass unsere Wirtschaft zusätzlichen Schaden nimmt", sagte Braun. Die Maßnahmen seien maßvoll und gezielt.