Deutsche Märkte schließen in 53 Minuten
  • DAX

    15.601,67
    +129,11 (+0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.202,26
    +46,53 (+1,12%)
     
  • Dow Jones 30

    35.716,26
    +113,18 (+0,32%)
     
  • Gold

    1.813,60
    +31,70 (+1,78%)
     
  • EUR/USD

    1,1650
    +0,0019 (+0,16%)
     
  • BTC-EUR

    52.958,62
    -2.091,32 (-3,80%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.467,08
    -35,95 (-2,39%)
     
  • Öl (Brent)

    82,95
    +0,45 (+0,55%)
     
  • MDAX

    34.947,34
    +229,98 (+0,66%)
     
  • TecDAX

    3.804,08
    +23,82 (+0,63%)
     
  • SDAX

    16.946,61
    +71,85 (+0,43%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,27 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.234,19
    +43,89 (+0,61%)
     
  • CAC 40

    6.756,33
    +70,16 (+1,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.170,15
    -45,55 (-0,30%)
     

Kabinett tagt zum letzten Mal vor der Wahl

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Die schwarz-rote Bundesregierung kommt am Mittwoch (9.30 Uhr) zum letzten Mal vor der Bundestagswahl zu einer Kabinettssitzung zusammen. Dabei geht es etwa um ein Maßnahmenprogramm, damit Klimaziele im Gebäudesektor erreicht werden können. Außerdem wird eine Zwischenbilanz ein Jahr nach dem Start einer "Nationalen Wasserstoffstrategie" gezogen.

Beschlossen werden soll auch eine Stellungnahme der Bundesregierung zur Wirksamkeit des sogenannten Gute-Kita-Gesetzes. Das 2019 gestartete milliardenschwere Förderprogramm des Bundes für Kindertagesstätten schreibt eine entsprechende Überprüfung nach zwei Jahren vor.

Am Sonntag wird ein neuer Bundestag gewählt. Mit der konstituierenden Sitzung des neu gewählten Bundestages endet die Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die bei der Wahl nicht mehr antritt, sowie der bisherigen Minister. Das Kabinett bleibt jedoch bis zur Bildung einer neuen Regierung geschäftsführend im Amt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.