Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 1 Minuten
  • DAX

    13.324,26
    +37,69 (+0,28%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.525,14
    +14,20 (+0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    29.872,47
    -173,77 (-0,58%)
     
  • Gold

    1.809,80
    -1,40 (-0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1922
    +0,0009 (+0,0715%)
     
  • BTC-EUR

    14.196,06
    -216,50 (-1,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    330,83
    -39,69 (-10,71%)
     
  • Öl (Brent)

    45,49
    -0,22 (-0,48%)
     
  • MDAX

    29.214,17
    +68,06 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.104,37
    +18,89 (+0,61%)
     
  • SDAX

    13.782,76
    +83,88 (+0,61%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.334,33
    -28,60 (-0,45%)
     
  • CAC 40

    5.595,34
    +28,55 (+0,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.094,40
    +57,62 (+0,48%)
     

Italien beklagt mehr als 730 Corona-Tote binnen 24 Stunden

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Die Zahl der Corona-Toten ist in Italien weiterhin hoch. Am Dienstag registrierten die Behörden mehr als 730 neue Todesopfer im Zusammenhang mit der Viruskrankheit innerhalb von 24 Stunden. Solche Werte gab es auch Anfang April in einer schlimmen Phase der ersten Welle. Insgesamt stieg die Zahl der Toten in dem 60-Millionen-Einwohner-Land seit Februar damit auf annähernd 46 500.

Experten verwiesen allerdings mit Blick auf die aktuelle Ausbreitung des Virus in der zweiten Welle auch auf positive Signale. Die tägliche Opferzahl geht auf Infektionen zurück, die schon einige Zeit zurückliegen. Am Dienstag zählten die Behörden etwas mehr als 32 000 Neuinfektionen. Vor einer Woche waren es mehr als 35 000 neue Fälle an einem einzigen Tag.

Die Regierung in Rom hat seit Oktober zunehmend schärfere Beschränkungen verhängt. Sieben Regionen sind sogenannte Rote Zonen. Dort darf man nur in Ausnahmefällen wie für den Weg zur Arbeit und zum Einkaufen außer Haus.