Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 10 Minuten
  • DAX

    13.261,23
    -74,45 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.504,80
    -22,99 (-0,65%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,87 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.782,60
    -5,50 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1977
    +0,0007 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    15.392,46
    +62,54 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    362,14
    -8,38 (-2,26%)
     
  • Öl (Brent)

    44,69
    -0,84 (-1,84%)
     
  • MDAX

    29.312,64
    -61,99 (-0,21%)
     
  • TecDAX

    3.149,68
    +21,16 (+0,68%)
     
  • SDAX

    13.826,39
    -8,96 (-0,06%)
     
  • Nikkei 225

    26.433,62
    -211,09 (-0,79%)
     
  • FTSE 100

    6.338,32
    -29,26 (-0,46%)
     
  • CAC 40

    5.559,10
    -39,08 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +350,85 (+2,96%)
     

"Instagram vs. Realität": So haben wir Britney Spears selten gesehen

Ann-Catherin Karg
·Freie Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

Ihre knapp 27 Millionen Follower bei Instagram versorgt Britney Spears regelmäßig mit neuen Schnappschüssen, auf denen sie meistens bauchfrei trägt und verspielt bis sexy in die Kamera blickt. In einem aktuellen Post zeigt die 38-Jährige, wie groß der Unterschied zwischen der öffentlich gezeigten und der privaten Person ist.

Aufgestylt erschien die Sängerin hier zu einer Filmpremiere in Los Angeles. Nun zeigte sie eine ganz andere Seite. (Bild: Getty Images)
Aufgestylt erschien die Sängerin hier zu einer Filmpremiere in Los Angeles. Nun zeigte sie eine ganz andere Seite. (Bild: Getty Images)

"Instagram vs. Realität" hat Britney Spears zu einem Foto geschrieben, das sie kürzlich bei Instagram postete. Darauf zu sehen ist sie selbst mit offenen Haaren und einer Brille, an den Füßen trägt sie graue Birkenstock-Sandalen, die Beine stecken in hochgekrempelten Jeans, dazu trägt sie ein langärmeliges kariertes Hemd.

Im Alltag sieht auch Britney Spears so aus, wie man zuhause eben rumhängt

Sie wolle ihren Followern (26,5 Millionen) zeigen, wie sie im täglichen Leben aussehe, schreibt die 38-Jährige weiter. Da sie jederzeit fotografiert werden könne, investiere sie normalerweise viel Zeit in ihr Erscheinungsbild. Manchmal aber sei es angenehmer, sich nicht so sehr unter Druck zu setzen und die Mauern um sich herum einzureißen.

Dies erfordere eine Menge Kraft, fügt sie noch an, bevor sie dann noch einen "Fun Fact" mit ihren Followern teilt: Ausgehend von ihrem Image fühlt sie sich offenbar bemüßigt, klarzustellen, dass sie früher keine Cheerleaderin gewesen sei, sondern selbst Basketball gespielt hätte – mit mäßigem Erfolg. Der Schnappschuss, auf dem auch eine Leiter zu sehen ist, zeige sie übrigens nach dem gescheiterten Versuch, eine Glühbirne auszuwechseln. Dafür sei sie zu klein gewesen.

Britney Spears: Alles beim Alten in Sachen Vormundschaft

Natürlichkeit kommt an

Innerhalb von 12 Stunden bekam der Post mehr als 860.000 Likes und man könnte meinen, die Instagram-Community goutiere einfach das Unterfangen, sich nach dem Vorbild von Prominenten wie Ashley Graham, Katy Perry oder Chrissy Teigen in einem natürlicheren Licht zu zeigen. "Ich liebe diese Britney", schrieb ein User, und ein anderer: "Königin des Alltags, Basketballs und Glühbirnen eindrehens."

"Free Britney"

Auf der anderen Seite gab es aber auch Follower, die nicht glauben konnten, dass sich die 38-jährige Sängerin ihren Fans so präsentieren würde, und schrieben Kommentare wie diese: "Bin ich die einzige, die glaubt, dass das nicht Britney ist?" und "Das fühlt sich nicht echt an" - aber auch: "Free Britney".

Ein Fan lässt Britney Spears wissen: "Wir kämpfen für dich!" (Bild: Getty Images)
Ein Fan lässt Britney Spears wissen: "Wir kämpfen für dich!" (Bild: Getty Images)

Die Aufforderung, Britney Spears zu befreien, ist in diesem Jahr zu einem oft genutzten Hashtag geworden und hat einen ernsten und jahrelangen Hintergrund. Nach einem psychischen Zusammenbruch und der Zwangseinweisung in eine Klinik wurde die Sängerin 2008 für unmündig erklärt und steht seitdem unter Vormundschaft. Anhänger der Social-Media-Bewegung "Free Britney" gehen davon aus, dass die Sängerin, die zwei Kinder hat, 2012 in der Jury der Castingshow "The X Factor" saß, nach ihrem Zusammenbruch mehrere Alben produziert und mehrere Tourneen abgehalten hat, in ihrem freien Willen unterdrückt wird. Einige von ihnen behaupten sogar, Britney Spears würde ihren Anhängern in ihren Posts Geheimbotschaften zukommen lassen, mit denen sie um Hilfe fleht.

VIDEO: Britney Spears weiß die Unterstützung ihrer Fans zu schätzen