Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.792,99
    -193,28 (-0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

INDEX-MONITOR: Nordex zurück im SDax - Vier Wechsel im MDax und zwei im TecDax

FRANKFURT (dpa-AFX) - Drei Aktien aus dem Nebenwerte-Index SDax werden in Kürze in den MDax <DE0008467416> aufsteigen: der US-Telekomausrüster Adtran <US00486H1059>, der kürzlich Adva übernahm, sowie die beiden Autozulieferer Stabilus <LU1066226637> und Hella <DE000A13SX22>, inzwischen eine Faurecia-Tochter. Außerdem ergänzt der Kochenboxen-Lieferant Hellofresh <DE000A161408> die Riege der Neuzugänge im Index der mittelgroßen Werte, wie die Deutsche Börse am Montagabend nach Handelsschluss mitteilte. In Kraft treten die Änderungen am Montag, 19. September.

Aus dem MDax in den Dax <DE0008469008> aufsteigen wird dafür in zwei Wochen Siemens Energy <DE000ENER6Y0>. Zudem werden laut der Deutschen Börse folgende drei MDax-Unternehmen in den SDax absteigen: der schwer angeschlagene Energiekonzern Uniper <DE000UNSE018>, Grand City Properties <LU0775917882> und der IT-Dienstleister Cancom <DE0005419105>.

In dem 70 Werte umfassenden Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386> wird es neben diesen vier Platzwechseln zudem vier weitere Neuerungen geben. Der Windkraftanlagenhersteller Nordex <DE000A0D6554>, der im Juni aus dem SDax flog, da er seinen Quartalsbericht nicht fristgerecht veröffentlicht hatte, kehrt zurück. Zudem werden laut der Deutschen Börse außerdem der Wind- und Solarparkentwickler Energiekontor <DE0005313506>, die Südzucker-Tochter Cropenergies <DE000A0LAUP1> und SGL <DE0007235301> aufgenommen.

Ausscheiden werden dafür Deutsche Euroshop <DE0007480204>, die Immobiliengesellschaft Adler Group <LU1250154413>, die Aareal Bank <DE0005408116> und der B2B-Versandhändler Takkt <DE0007446007>.

Auch für den TecDax <DE0007203275> gab die Deutsche Börse Änderungen bekannt. In den deutschen Technologie-Index werden Adtran und Nordex aufgenommen, während Kontron <AT0000A0E9W5> und der Telekomanbieter 1&1 <DE0005545503> herausgenommen werden.

Wichtig sind Indexänderungen vor allem für Fonds, die Indizes real nachbilden (physisch replizierende ETF). Dort muss dann entsprechend umgeschichtet und umgewichtet werden, was Einfluss auf die Aktienkurse haben kann.