Werbung
Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 35 Minuten
  • DAX

    18.395,54
    -162,16 (-0,87%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.867,33
    -49,47 (-1,01%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Gold

    2.414,00
    +6,70 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0842
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.293,13
    -534,51 (-0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,33
    +3,44 (+0,25%)
     
  • Öl (Brent)

    77,55
    +0,59 (+0,77%)
     
  • MDAX

    25.141,23
    -157,24 (-0,62%)
     
  • TecDAX

    3.322,57
    -21,23 (-0,63%)
     
  • SDAX

    14.254,25
    -36,45 (-0,26%)
     
  • Nikkei 225

    39.154,85
    -439,54 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    8.143,08
    -24,29 (-0,30%)
     
  • CAC 40

    7.496,47
    -102,16 (-1,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     

Vor IAA: Greenpeace protestiert mit versenkten Autodächern

MÜNCHEN (dpa-AFX) -Vor Beginn der Messe IAA Mobility hat Greenpeace am Messegelände in München mit versenkten Autodächern protestiert. Aktivisten der Organisation stiegen am Montag in eine Wasserfläche vor dem Haupteingang und hielte Transparente mit Aufschriften wie "Autoindustrie versenkt Klimaschutz" oder "Shrink now or sink later" in die Höhe. Dabei führten sie Karosserieteile von drei Autos mit sich, die den Eindruck von unterschiedlich tief versenkten Fahrzeugen vermittelten.

Mit der Aktion will Greenpeace gegen "maßlose Verschwendung durch Autobauer" protestieren. Die versenkten Karosserieteile sollten dabei auf die durch den Klimawandel zunehmenden Extremwetterereignisse wie Starkregen hinweisen. "Die deutsche Autoindustrie prasst, als gäbe es kein Morgen", kritisierte Greenpeace-Verkehrsexpertin Marissa Reiserer. "Der enorme Energieverbrauch ihrer Autos treibt die Klimakrise, das hohe Gewicht steigert die Ausbeutung von Rohstoffen. Damit diese Verschwendung aufhört, brauchen wir eine Verkehrspolitik, die Mobilität nicht länger mit dem eigenen Auto gleichsetzt. Eine verlässliche Bahn wie etwa in der Schweiz und ein gut ausgebauter ÖPNV sind die Voraussetzung für eine Mobilität, die nicht länger Klima und Natur versenkt."

Die IAA wird am Dienstag eröffnet, am Montag ist der sogenannte Pressetag, an dem es bereits Präsentationen für die Medien gibt. Die Messe, die zum zweiten Mal in München stattfindet, ist umstritten. Wie bereits vor zwei Jahren werden zahlreiche Proteste erwartet.