Deutsche Märkte geschlossen

Hockey-Frauen vorzeitig im EM-Finale

Hockey-Frauen vorzeitig im EM-Finale
Hockey-Frauen vorzeitig im EM-Finale

Die deutsche Frauen-Mannschaft hat bei der Hallenhockey-EM in Hamburg vorzeitig das Endspiel erreicht. Das noch ungeschlagene Team von Bundestrainer Valentin Altenburg hat nach dem 4:2 (2:2) gegen den Dauerrivalen Niederlande einen der beiden ersten Tabellenplätze schon sicher und steht damit bereits vor seinem fünften und letzten Vorrundenspiel am Freitagabend gegen Tschechien als erster Teilnehmer am Finale am Samstag (15.35 Uhr) fest. Den Gegner der Gastgeber ermitteln das Oranje-Team und die Ukraine im letzten Vorrundenspiel.

Bei der vorherigen EM-Endrunde in Minsk hatte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) lediglich den vierten Platz belegt. Mit bisher 15 Titelgewinnen ist Deutschland EM-Rekordsieger. Titelverteidiger Belarus ist wegen der Beteiligung des Landes an Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine vom EM-Turnier an der Elbe ausgeschlossen.

Im wichtigen Prestigeduell mit den Niederlanden drehte Altenburgs Mannschaft einen 0:2-Rückstand zum vierten Erfolg im vierten EM-Spiel und bewies damit seine Klasse. Pia Martens war mit zwei Treffern die erfolgreichste Spielerin in der DHB-Mannschaft. Die weiteren Treffer für Deutschland erzielten Cecile Pieper und Anne Schröder.