Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 55 Minuten
  • DAX

    15.693,57
    +1,44 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.157,30
    +12,40 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.792,67
    -323,73 (-0,92%)
     
  • Gold

    1.814,50
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,1846
    +0,0003 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    32.055,36
    -192,32 (-0,60%)
     
  • CMC Crypto 200

    938,54
    +11,77 (+1,27%)
     
  • Öl (Brent)

    68,47
    +0,32 (+0,47%)
     
  • MDAX

    35.578,16
    +92,61 (+0,26%)
     
  • TecDAX

    3.797,55
    +35,67 (+0,95%)
     
  • SDAX

    16.612,76
    +4,17 (+0,03%)
     
  • Nikkei 225

    27.728,12
    +144,04 (+0,52%)
     
  • FTSE 100

    7.116,53
    -7,33 (-0,10%)
     
  • CAC 40

    6.770,82
    +24,59 (+0,36%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.780,53
    +19,24 (+0,13%)
     

Hensoldt für Bundeswehr-Aufklärungssystem Pegasus beauftragt

·Lesedauer: 1 Min.

TAUFKIRCHEN (dpa-AFX) - Der Rüstungselektronik-Hersteller Hensoldt <DE000HAG0005> hat gemeinsam mit anderen Unternehmen einen Auftrag der Bundeswehr in Milliardenhöhe an Land gezogen. Am Dienstag sei ein Vertrag über die Entwicklung, Produktion und Integration des Aufklärungssystems Pegasus inklusive der drei Flugzeuge des Typs Bombardier Global 6000 und zugehörigen Auswertestationen unterzeichnet worden, teilte Hensoldt am Mittwoch im oberbayerischen Taufkirchen mit. Insgesamt seien knapp 30 Unternehmen vorwiegend aus Deutschland an dem Milliardenauftrag beteiligt. Wie viel Euro bei dem Rüstungselektronik-Hersteller hängen bleiben werden, war zunächst unklar. Die Aktien legten auf die Nachricht hin zu.

Demnach soll die Lufthansa Technik die Flugzeuge beim Hersteller Bombardier beschaffen und die gewünschten Modifikationen verantworten. So sollen die Kabine umgebaut und die Aufklärungstechnologie implementiert werden. Hensoldt fungiert den Angaben zufolge als Generalauftragnehmer und verantwortet auch die Herstellung der Aufklärungstechnologie. Insgesamt seien an dem Vorhaben fast 30 Unternehmen, darunter viele mittelständisch geprägte, aus der gesamten Bundesrepublik als Zulieferer und Partner beteiligt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.