Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.383,36
    -158,02 (-1,09%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.935,51
    -26,90 (-0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    33.980,79
    -366,24 (-1,07%)
     
  • Gold

    1.740,10
    -13,90 (-0,79%)
     
  • EUR/USD

    1,0367
    -0,0038 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    15.613,01
    -474,88 (-2,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    379,90
    -0,39 (-0,10%)
     
  • Öl (Brent)

    77,16
    +0,88 (+1,15%)
     
  • MDAX

    25.600,97
    -370,48 (-1,43%)
     
  • TecDAX

    3.073,46
    -44,73 (-1,43%)
     
  • SDAX

    12.331,15
    -179,90 (-1,44%)
     
  • Nikkei 225

    28.162,83
    -120,20 (-0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.474,02
    -12,65 (-0,17%)
     
  • CAC 40

    6.665,20
    -47,28 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.111,68
    -114,67 (-1,02%)
     

Löwen weiter makellos

Löwen weiter makellos
Löwen weiter makellos

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Handball-Bundesliga ihre weiße Weste ohne Mühe gewahrt und sind wieder an die Tabellenspitze gesprungen.

Die Mannheimer wurden ihrer klaren Favoritenrolle gegen das noch punktlose Schlusslicht GWD Minden gerecht und siegten ungefährdet 37:25 (22:14). Für die Löwen war es der siebte Sieg im siebten Spiel, nach der Länderspielpause wartet dann das Topspiel bei Rekordmeister THW Kiel (23. Oktober). (Alle News zum Handball)

Gegen Minden zeichneten sich vor allem Nationalspieler Juri Knorr mit neun Treffern und der frühere Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer (7) aus. Am Sonntag kann Kiel die Löwen mit einem Sieg im Spitzenspiel bei den Füchsen Berlin wieder von Rang eins verdrängen.

Der TVB Stuttgart kassierte derweil die erste Niederlage unter Interimstrainer Michael Schweikardt, beim 24:32 (11:15) bei der HSG Wetzlar waren die Schwaben nach zuvor zwei Siegen in Folge chancenlos.

Weiter an der Spitzengruppe dran sind der HC Erlangen und die TSV Hannover-Burgdorf. Erlangen siegte mit 30:27 (10:13) gegen den Bergischen HC und weist genau wie Hannover-Burgdorf 10:4 Punkte auf. Die Hannoveraner setzten sich in einem Krimi im Nordduell gegen den HSV Hamburg mit 28:27 (12:14) durch.