Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 12 Minuten
  • Nikkei 225

    27.848,20
    -87,42 (-0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    34.022,04
    -461,68 (-1,34%)
     
  • BTC-EUR

    49.931,09
    -834,63 (-1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.434,65
    -34,43 (-2,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.254,05
    -283,64 (-1,83%)
     
  • S&P 500

    4.513,04
    -53,96 (-1,18%)
     

Hannover Rück erwartet nach Flutkatastrophe steigende Preise in Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.

BADEN-BADEN/HANNOVER (dpa-AFX) - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück <DE0008402215> rechnet nach der verheerenden Hochwasserkatastrophe in Deutschland mit deutlich steigenden Preisen für Rückversicherungsschutz. "Das Jahr 2021 wird nach den schrecklichen Unwetterkatastrophen im Juni und Juli eines der schadenträchtigsten Jahre im deutschen Markt werden", sagte der Chef der deutschen Hannover-Rück-Tochter E+S Rück, Michael Pickel, am Montag anlässlich des jährlichen Branchentreffens in Baden-Baden. Nach den Schäden durch die Corona-Pandemie erforderten die jüngsten Unwetterschäden, die Niedrigzinsen und die steigenden Preise im Baugewerbe eine "spürbare Erhöhung" der Rückversicherungspreise.

Die Flutkatastrophe im Juli habe allein in Deutschland zu versicherten Schäden von deutlich mehr als acht Milliarden Euro geführt, hieß es. Hinzu kämen mehrere Hagel- und Starkregenereignisse. Insgesamt gehe die E+S Rück daher von spürbaren Anpassungen bei Preisen und Konditionen vor allem bei Naturkatastrophendeckungen aus.

Die Rückversicherungsbranche trifft sich normalerweise im Oktober in Baden-Baden, um mit ihren Kunden die Konditionen für das folgende Jahr auszuloten. Wegen der Corona-Pandemie finden die Beratungen wie schon 2020 auch 2021 großenteils online statt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.