Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.953,71
    -202,98 (-0,59%)
     
  • BTC-EUR

    21.331,44
    -355,77 (-1,64%)
     
  • CMC Crypto 200

    527,27
    -9,62 (-1,79%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.922,12
    -191,67 (-1,58%)
     
  • S&P 500

    4.120,69
    -43,31 (-1,04%)
     

Habeck rechnet Ende 2023 mit sinkenden Gaspreisen für Verbraucher

BERLIN (dpa-AFX) -Wirtschaftsminister Robert Habeck rechnet Ende 2023 mit sinkenden Gaspreisen auch für Verbraucher. "Das Jahr über werden wir höhere Preise noch aushalten müssen", sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Ende 2023 seien die Preise hoffentlich schon besser - wenn auch nicht auf dem Niveau von 2021. Zuletzt war der Gaspreis an Europas Großhandelsmärkten zwar schon gesunken. Auf die Gasrechnung der Verbraucher hatte das aber noch keine unmittelbaren Auswirkungen, da sich viele Versorger mit langfristigen Verträgen eingedeckt haben.

Im kommenden Jahr werde die Infrastruktur mit schwimmenden Terminals voraussichtlich so weit ausgebaut, dass genügend Ersatz für das ausbleibende russische Gas nach Deutschland fließe und sich die Preise von selbst wieder regulierten, sagte Habeck. Bis dahin solle die Gaspreisbremse helfen. Damit drückt die Bundesregierung einen gewissen Gasverbrauch für Verbraucher künstlich auf einen Preis von 12 Cent pro Kilowattstunde.