Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    47.828,32
    -432,54 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Ich habe eine Woche lang gegessen wie Warren Buffett — und es war schrecklich

Bob Bryan
·Lesedauer: 1 Min.

Warren Buffett ist einer der erfolgreichsten Investoren überhaupt – mit einigen sehr ungewöhnlichen Essgewohnheiten. Sein Speiseplan aus zuckerhaltigen Limonaden, Fastfood und wenig Gemüse hat mittlerweile Kultstatus erreicht.

Der Chef von Berkshire Hathaway trinkt am Tag ungefähr fünf Coca-Cola-Dosen, nascht Süßigkeiten und streut so viel Salz auf sein Essen, dass John Stumpf, der ehemalige Chef von Wells Fargo, meinte, es wäre wie ein „Schneesturm.“

Business Insider hat schon die Ernährungsweisen von vielen Menschen ausprobiert — von Elon Musk bis Tom Brady. Also habe ich mich dazu entschlossen, auch den Vorlieben von Buffett für eine Woche nachzugehen.

Es gab ein paar Grundregeln — drei Mahlzeiten pro Tag, kein Alkohol und die Vermeidung von Gemüse. Insgesamt versuchte ich nur, Buffetts Grundhaltung zur Ernährung beizubehalten.

„Ich habe die statistischen Tabellen von Versicherungen gecheckt und die niedrigste Sterberate haben die Sechsjährigen. Also entschloss ich mich dazu, wie ein Sechsjähriger zu essen“, erklärte Buffett dem US-Magazin „Fortune“. „Das ist der sicherste Weg, den ich nehmen kann.“