Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.804,65
    +208,18 (+0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    39.444,82
    +294,49 (+0,75%)
     
  • Bitcoin EUR

    55.918,63
    -3.760,43 (-6,30%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.242,17
    -67,54 (-5,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.554,55
    -134,81 (-0,76%)
     
  • S&P 500

    5.460,50
    -4,12 (-0,08%)
     

Großbritannien: Unternehmensstimmung trübt sich ein - Signalisiert aber Wachstum

LONDON (dpa-AFX) -Die Stimmung in britischen Unternehmen hat sich im Mai eingetrübt. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global fiel im Monatsvergleich um 1,3 Punkte auf 52,8 Zähler, wie S&P am Donnerstag in London mitteilte. Analysten hatten im Schnitt mit einer nur geringfügigen Eintrübung gerechnet.

Trotz der Verschlechterung liegt der Indikator über der wichtigen Wachstumsgrenze von 50 Punkten. Die Stimmung in der Industrie hellte sich spürbar auf und stieg über die 50-Punkte-Marke. Der Indikator für den großen Dienstleistungssektor gab allerdings nach, wenn auch von hohem Niveau aus.

S&P sprach von einer unter dem Strich soliden Entwicklung. Chefökonom Chris Williamson rechnet für das zweite Quartal mit einem Wirtschaftswachstum von 0,3 Prozent. Die britische Wirtschaft hatte im ersten Quartal die Rezession des zweiten Halbjahres 2023 hinter sich gelassen.

"Die Umfrage bringt auch erfreuliche Nachrichten mit Blick auf die Abkühlung der Inflation im Dienstleistungssektor", sagte Williamson. Diese sei erforderlich, um die Tür für eine erste Zinssenkung durch die britische Notenbank zu öffnen. Wegen der rückläufigen Teuerung rechnen Fachleute mit einer geldpolitischen Lockerung der Bank of England in den kommenden Monaten.