Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 43 Minuten
  • DAX

    12.552,88
    +151,68 (+1,22%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.402,76
    +42,93 (+1,28%)
     
  • Dow Jones 30

    30.967,82
    -129,44 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.764,30
    +0,40 (+0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0230
    -0,0040 (-0,39%)
     
  • BTC-EUR

    19.744,19
    +257,41 (+1,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    437,93
    -2,10 (-0,48%)
     
  • Öl (Brent)

    100,48
    +0,98 (+0,98%)
     
  • MDAX

    24.878,35
    +243,35 (+0,99%)
     
  • TecDAX

    2.896,17
    +48,52 (+1,70%)
     
  • SDAX

    11.744,54
    +167,54 (+1,45%)
     
  • Nikkei 225

    26.107,65
    -315,82 (-1,20%)
     
  • FTSE 100

    7.140,45
    +114,98 (+1,64%)
     
  • CAC 40

    5.867,78
    +72,82 (+1,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.322,24
    +194,39 (+1,75%)
     

Großbritannien: Industriestimmung sinkt auf Tief seit Januar 2021

LONDON (dpa-AFX) - Die Stimmung in der britischen Industrie hat sich im Mai wieder eingetrübt. Nach der leichten Aufhellung im April fiel der von S&P Global erhobene Einkaufsmanagerindex im Monatsvergleich um 1,2 Punkte auf 54,6 Zähler, wie S&P am Mittwoch nach einer zweiten Erhebungsrunde in London mitteilte. Dies ist der tiefste Stand seit Januar 2021. Das Resultat der ersten Umfragerunde wurde damit bestätigt.

S&P begründete die Stimmungseintrübung mit einem schwächeren Wachstum der Binnennachfrage, geringeren Neuaufträgen aus dem Ausland und anhaltenden Störungen durch überdehnte Lieferketten. Zudem sei der Kostendruck gestiegen und auch der Krieg in der Ukraine habe sich negativ bemerkbar gemacht.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.