Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1925
    -0,0054 (-0,45%)
     
  • BTC-EUR

    40.575,84
    +933,55 (+2,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

Griechenland legt erneut erfolgreich zehnjährige Anleihe auf

·Lesedauer: 1 Min.

ATHEN (dpa-AFX) - Griechenland hat sich am Mittwoch mit einer zehnjährigen Staatsanleihe frisches Geld in Höhe von 3,5 Milliarden Euro beschafft. Das Land habe "inmitten der Verunsicherung wegen der Corona-Krise das Vertrauen der internationalen Investoren erhalten", sagte Finanzminister Christos Staikouras.

Die Rendite lag nach Angaben des Finanzministeriums mit 0,8 Prozent bei weitem niedriger als eine ähnliche Anleihe im Juni 2020. Damals hatte sich Athen drei Milliarden Euro beschafft mit einer Rendite nach von 1,57 Prozent. Die jüngste Rendite sei die niedrigste aller Zeiten, fügte der Finanzminister hinzu.

Die Nachfrage nach griechischen Staatsanleihen liegt auch daran, dass Investoren inzwischen wieder weit mehr Vertrauen in den einstigen Euro-Krisenstaat haben. Auf dem Höhepunkt der schweren Finanzkrise im Jahr 2012 lagen diese Renditen bei mehr als 35 Prozent.

Das letzte Hilfsprogramm für Griechenland war im August 2018 ausgelaufen. Athen steht seitdem zunehmend wieder auf eigenen Beinen und kann sich selbst Geld am Kapitalmarkt leihen.