Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.399,65
    +202,91 (+1,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.034,25
    +34,81 (+0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.777,76
    +229,23 (+0,66%)
     
  • Gold

    1.832,00
    +16,30 (+0,90%)
     
  • EUR/USD

    1,2167
    +0,0098 (+0,82%)
     
  • BTC-EUR

    48.359,69
    +859,69 (+1,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.480,07
    +44,28 (+3,08%)
     
  • Öl (Brent)

    64,82
    +0,11 (+0,17%)
     
  • MDAX

    32.665,02
    +364,65 (+1,13%)
     
  • TecDAX

    3.427,58
    +42,51 (+1,26%)
     
  • SDAX

    16.042,00
    +171,69 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.129,71
    +53,54 (+0,76%)
     
  • CAC 40

    6.385,51
    +28,42 (+0,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.752,24
    +119,39 (+0,88%)
     

Gesundheitsgefahr: Rückruf für zwei Kinderspielzeuge

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 1 Min.

Zwei beliebte Kinderspielzeuge in verschiedenen Varianten sind von einem Produktrückruf betroffen. Sie können krankmachende Keime enthalten.

Donation Box Full of Toys and Stuffed Animals
(Symbolbild: Getty Images)

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt aktuell vor dem Gebrauch verschiedener Kinderspielzeuge. Grund: „Eine mikrobiologische Kontamination kann nicht ausgeschlossen werden“.

Bei dem Rückruf handelt es sich um bei Kindern beliebte Quetschspielzeuge, auch bekannt als Anti-Stress-Spielzeug, das durch Kneten seine Form verändert.

Verkauft wurden die Spielzeuge bei der Discounter-Kette Mäc-Geiz. Betroffen sind Sqeezy Animals With Googly Eyes, die in verschiedenen Varianten wie Frosch, Fisch und Krabbe erhältlich waren.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Der zweite Rückruf betrifft das Spielzeug Dreamhorse Quetsch-Ei, das in verschiedenen Farben angeboten wurde.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Bei beiden Spielzeugen des Herstellers Toi-Toys International lasse sich nicht ausschließen, dass sie unerwünschte Keime enthalten, so Mäc-Geiz. Um welche Art an Verunreinigung es sich handelt, teilt der Discounter nicht mit, warnt aber davor, die Produkte weiter zu nutzen, „um eine Gefährdung Ihrer Gesundheit auszuschließen“. Weiterhin bittet Mäc-Geiz seine Kunden darum, die Spielzeuge „umgehend in einer unserer Mäc-Geiz Filialen zurück zu bringen“.

Die gesündesten Lebensmittel der Welt: So ernährt man sich richtig

Der Kaufpreis wird dann auch ohne Kaufbeleg erstattet.

Der Haushaltsdiscounter Mäc-Geiz betreibt bundesweit 290 Filialen in Innenstädten und Nahversorgungsgebieten.

Verbraucheranfragen zu dem Rückruf beantwortet Mäc-Geiz Montag bis Freitag von 9 Uhr bis 16 Uhr unter der kostenpflichtigen Servicehotline 01805-725666 (0,14 Cent/Minute aus dem Festnetz, Mobil höher).

VIDEO: Doch nicht so gesund? Keimbefall auf Zitronenscheiben