Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 9 Minuten
  • Nikkei 225

    29.186,99
    +374,36 (+1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,31 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.329,95
    +1.437,80 (+3,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.462,34
    +57,03 (+4,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

G20-Länder beraten über Neustart und Zukunft des Tourismus

·Lesedauer: 1 Min.

ROM (dpa-AFX) - Die G20-Gruppe der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer will am Dienstag ein Signal zum Neustart der von der Pandemie angeschlagenen Tourismusbranche geben. Fachminister und andere politisch Verantwortliche kommen dafür am Mittag (12.30 Uhr) zu einer Video-Konferenz unter Leitung Italiens zusammen. Rom hat in diesem Jahr den Vorsitz in der G20-Runde. Auf der Tagesordnung steht die Frage, wie es mit dem Reisegeschäft während und nach der Pandemie weitergehen kann.

In zahlreichen Staaten der Erde liegt der Tourismus wegen der Corona-Krise seit Monaten am Boden. Fluggesellschaften und andere Unternehmen des Sektors sind auf erhebliche staatliche Hilfen angewiesen. Im Gastgeberland Italien etwa steuerte die Reisebranche vor der Pandemie rund 13 Prozent zur Wirtschaftskraft bei. In Deutschland arbeiten nach Branchenangaben fast drei Millionen Beschäftigte im Tourismus. In der EU ruhen große Hoffnungen für mehr Reisefreiheit auf dem sogenannten Grünen Pass für Geimpfte und Genesene.

Außerdem wollen die Fachminister nach Angaben der italienischen Gastgeber ein Papier mit Leitlinien für den Tourismus der Zukunft verabschieden. Zu den sieben Themenbereichen gehören dabei die Sicherheit beim Reisen, Umweltschutz und Digitalisierung.

Die Gruppe der G20 ist ein zentrales Forum für die internationale wirtschaftliche Zusammenarbeit. Mitglieder sind 19 Industrie- und Schwellenländer sowie die Europäische Union (EU). Berlin wird am Dienstag durch den Tourismusbeauftragten der Regierung, Thomas Bareiß (CDU), vertreten.