Deutsche Märkte geschlossen

G20-Gipfel: Kremlchef Putin fordert Moratorium auf Sanktionen

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat beim G20-Videogipfel eine zeitweilige Aussetzung internationaler Sanktionen auf wichtige Güter gefordert. Für die Zeit der Coronavirus-Pandemie müsse ein Moratorium auf Sanktionen eingeführt werden, sagte Putin am Donnerstag in einer Übertragung des russischen Staatsfernsehens nach dem Gipfel.

Es werde viel darüber gesprochen, dass Lieferketten nicht abreißen dürften. "Aber nicht minder wichtig ist es, für die Zeit der Krise so bezeichnete grüne Korridore einzurichten", sagte Putin. So könnten unabhängig von Handelskriegen und Sanktionen Medikamente, Nahrungsmittel, Technik und Ausrüstung geliefert werden.

Auch Finanztransaktionen für den Kauf solcher Güter sollten befreit werden von Strafmaßnahmen, so der Kremlchef. Handelskriege und Sanktionen verschlimmerten die aktuellen Probleme. Die Situation sei schlimmer als in der Finanzkrise 2008.

Wie andere Staaten leidet auch Russland unter Sanktionen. Die USA, die EU und andere Länder haben das Land wegen des Ukraine-Konflikts mit Strafmaßnahmen belegt. Putin sprach sich außerdem für gemeinsame Projekte innerhalb der G20 für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus aus.

Der russische Präsident empfahl außerdem, dass sich die engsten Berater der G20-Staats- und Regierungschefs während der Pandemie enger und häufiger abstimmen. Die Krise zeige, dass internationale Organisationen keinen Mechanismus für eine rasche Stabilisierung der Lage hätten. Deshalb sei dringend eine Neuaufstellung nötig.