Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 32 Minuten

„Kleiner“ Leclerc an der Spitze

„Kleiner“ Leclerc an der Spitze
„Kleiner“ Leclerc an der Spitze

Der Monegasse Arthur Leclerc (Prema) hat in der Formel 3 seine Führung im Gesamtklassement vorerst gefestigt.

Dem jüngeren Bruder von Formel-1-Star Charles Leclerc genügte beim Sprintrennen in Barcelona dazu ein vierter Rang, nachdem er von Platz sieben gestartet war. Seinen ersten Sieg in der Nachwuchsserie feierte der Spanier David Vidales vom Campos-Team.

Lirim Zendeli gab indes ein unauffälliges Comeback in der Formel 3. Der Bochumer landete auf Rang 20, er ersetzt an diesem Wochenende bei Charouz David Schumacher, der in der DTM am Lausitzring im Einsatz ist.

Budgetprobleme bremsten Zendeli aus

Schumacher selbst war erst bei der zweiten Saisonstation im April in Imola wieder ins Starterfeld gerückt, nachdem der Brite Ayrton Simmons sich wegen Budget-Problemen zurückziehen musste - ein häufiges Problem im Nachwuchs-Formelsport.

Auch Zendelis Saison in der Formel 2 endete im vergangenen Jahr wegen fehlender finanzieller Mittel vorzeitig.

In Barcelona steigt am Sonntag (10.05 Uhr) auch noch das Hauptrennen der Formel 3, in Robert Stanek (Tschechien/Trident) geht dann ein Hauptkonkurrent Leclercs von der Pole Position. Der Monegasse wird von Platz fünf starten.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.