Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 49 Minuten

Fertigstellung des Flughafen-Terminals 3 in Frankfurt verzögert sich

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Corona-Krise wirbelt die Pläne für das neue Terminal 3 am Frankfurter Flughafen durcheinander. Die Fertigstellung des Hauptterminals und der Flugsteige H bis J werde sich nach jetzigem Stand um ein Jahr auf 2024 verschieben, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport <DE0005773303> am Donnerstag. Einzelne Baumaßnahmen hätten sich durch die coronabedingten Einschränkungen verzögert. Der Passagierbetrieb soll demnach voraussichtlich im Sommer 2025 aufgenommen werden, "eng an die Nachfrage gekoppelt". Zuvor hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Der Bau des Flugsteigs G ist dem Sprecher zufolge dagegen sehr weit fortgeschritten. Fraport geht davon aus, dass er wie geplant im nächsten Jahr fertiggestellt wird. Die Inbetriebnahme sei aktuell für Sommer 2022 angepeilt.

Die Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie hatten den Luftverkehr weltweit nahezu zum Erliegen gebracht. Zwar zieht das Geschäft allmählich wieder an. Nach Einschätzung von Fraport-Chef Stefan Schulte werden die Fluggastzahlen im Jahr 2023 aber noch um 15 bis 20 Prozent unter dem Niveau von 2019 liegen.

Fraport rechnet daher mit dem Abbau Tausender Arbeitsplätze. "So hart es auch ist, wir werden etwa 3000 bis 4000 Menschen weniger beschäftigen können", sagte Schulte in dieser Woche in einem Interview. Dies seien die Perspektiven für 2023 und 2024. Ende vergangenen Jahres beschäftigte Fraport etwa 22 500 Mitarbeiter.