Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.234,16
    +31,48 (+0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.978,84
    +1,01 (+0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.800,60
    +297,03 (+0,89%)
     
  • Gold

    1.744,10
    -14,10 (-0,80%)
     
  • EUR/USD

    1,1905
    -0,0016 (-0,13%)
     
  • BTC-EUR

    50.247,34
    -742,91 (-1,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.235,89
    +8,34 (+0,68%)
     
  • Öl (Brent)

    59,34
    -0,26 (-0,44%)
     
  • MDAX

    32.737,55
    +105,52 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.483,12
    +7,67 (+0,22%)
     
  • SDAX

    15.707,53
    -12,00 (-0,08%)
     
  • Nikkei 225

    29.768,06
    +59,08 (+0,20%)
     
  • FTSE 100

    6.915,75
    -26,47 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.169,41
    +3,69 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.900,19
    +70,88 (+0,51%)
     

"Falsch interpretiert!" Schumacher wehrt sich gegen Kritik

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.

Nachdem auf Social Media Kritik auf ihn eingeprasselt war, setzt sich Formel-1-Fahrer Mick Schumacher nun zur Wehr.

HUNGARORING, BUDAPEST, HUNGARY - 2019/08/04: Prema Racings German racing driver Mick Schumacher looks on in the parc ferme after winning the second race of the FIA Formula 2 Championship at the Hungaroring in Budapest. (Photo by Jure Makovec/SOPA Images/LightRocket via Getty Images)
Nachdem auf Social Media Kritik auf ihn eingeprasselt war, setzt sich Formel-1-Fahrer Mick Schumacher nun zur Wehr (Symbolbild: Getty Images)

"Ich wurde kürzlich nach einem Interview bezüglich einer Frage falsch interpretiert, in der es um politischen Aktivismus ging. Nur um eines klarzustellen: Ich bin gegen jede Form von Ungerechtigkeit und Ungleichheit und unterstütze den Kampf gegen Rassismus", schrieb der Haas-Rookie auf Twitter. 

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Was war passiert?

Schumacher hält sich bedeckt: "Kein Kommentar"

Die italienische Tageszeitung La Stampa hatte Mick Schumacher nach seiner Meinung in einem Interview zu Lewis Hamiltons Engagement gegen Rassismus und für mehr Nachhaltigkeit gefragt. Der Formel-2-Champion zog es bei dem Thema vor, nicht zu antworten und entgegnete "Kein Kommentar".

Mick Schumacher: So stört Corona die Vorbereitung auf sein Formel-1-Debüt

Es folgte Kritik, dass diese Zurückhaltung bei dem Thema nicht ausreicht - so viel, dass Schumacher sich zu einer Klarstellung zu seiner Haltung veranlasst sah.

Diskussionen auch noch nach Klarstellung

Schumacher bestreitet ab dem 28. März in Bahrain sein erstes Rennen in der Königsklasse. Schon jetzt bekommt er zu spüren, dass inzwischen alles, was er sagt, unter einem noch größeren Brennglas steht, gerade auch in den sozialen Medien.

Auch unter Schumachers Klarstellung wird noch kontrovers diskutiert. "War es denn so schwer, das zu sagen, als dir die Frage gestellt wurde", heißt es in einer Antwort. Ein anderer Nutzer ärgert sich: "Er ist noch keine Meile gefahren und schon zerreißen sich die Leute das Maul über ihn."

Irgendwo dazwischen pendelt der Einwurf: "Verrückt, dass du so was sagen musst. Aber wohl weise, es zu tun."

Video: Mick Schumacher kritisiert Regeln vor Beginn der Formel-1-Saison