Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    12.223,41
    -60,78 (-0,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.333,76
    -14,84 (-0,44%)
     
  • Dow Jones 30

    29.590,41
    -486,29 (-1,62%)
     
  • Gold

    1.649,10
    -6,50 (-0,39%)
     
  • EUR/USD

    0,9648
    -0,0040 (-0,4149%)
     
  • BTC-EUR

    19.823,03
    -81,08 (-0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    437,63
    -6,91 (-1,55%)
     
  • Öl (Brent)

    78,24
    -0,50 (-0,64%)
     
  • MDAX

    22.559,67
    +18,09 (+0,08%)
     
  • TecDAX

    2.667,33
    +11,05 (+0,42%)
     
  • SDAX

    10.516,20
    +8,24 (+0,08%)
     
  • Nikkei 225

    26.431,55
    -722,28 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    6.960,59
    -58,01 (-0,83%)
     
  • CAC 40

    5.746,51
    -36,90 (-0,64%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.867,93
    -198,87 (-1,80%)
     

EU-Kommission lässt an BA.4/BA.5 angepassten Omikron-Impfstoff zu

BRÜSSEL/AMSTERDAM (dpa-AFX) - Die Europäische Kommission hat einen weiteren an Omikron angepassten Impfstoff zugelassen. Der Booster der Unternehmen Biontech <US09075V1026>/Pfizer <US7170811035> richte sich gegen die aktuellen Corona-Varianten, teilte Präsidentin Ursula von der Leyen am Montag auf Twitter mit. Zuvor hat ein Expertenausschuss der EU-Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung des an die Omikron-Sublinien BA.4/BA.5 angepassten Vakzins empfohlen.

Erwartet werde ein breiterer Schutz gegen verschiedene Corona-Varianten, teilte die EMA mit. Empfohlen werde die Impfung für Menschen ab 12 Jahren als Auffrischung. BA.4/BA.5 sind die Omikron-Sublinien, die derzeit nach Daten aus Stichproben quasi alle Corona-Infektionen in Deutschland verursachen.

Wegen der Aktualität gibt es zu dem BA.4/BA.5-Impfstoff noch keine abgeschlossenen klinischen Studien. Wie die EMA am Montag erklärte, berücksichtigte der Expertenausschuss alle verfügbaren Daten - zum Beispiel auch zu dem erst kürzlich in der EU zugelassenen angepassten Impfstoff, der auch auf die Omikron-Sublinie BA.1 abzielt. BA.1 zirkuliert in Deutschland mittlerweile nicht mehr.

Laut EMA wird angenommen, dass der an BA.4/BA.5 angepasste Impfstoff vergleichbar sicher ist wie der an BA.1 angepasste Booster und der ursprüngliche Biontech/Pfizer-Impfstoff, zu dem es große Datenmengen gebe.