Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    38.876,71
    -258,08 (-0,66%)
     
  • Dow Jones 30

    38.744,82
    -2,60 (-0,01%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.856,14
    +1.857,47 (+3,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.433,69
    +38,65 (+2,77%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.670,20
    +326,65 (+1,88%)
     
  • S&P 500

    5.431,90
    +56,58 (+1,05%)
     

EU-Arzneimittelbehörde mit grünem Licht für Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer

NEW YORK/MAINZ (dpa-AFX) -Die EU-Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den an die Sublinie Omikron XBB.1.5 angepassten Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer zur Zulassung empfohlen. Die Empfehlung gelte für Personen ab dem Alter von fünf Jahren unabhängig von ihrem bisherigen Impfstatus, wie beide Unternehmen am Mittwoch mitteilten. Je nach Impfstatus gelte die Empfehlung auch schon für Kinder ab sechs Monaten. Aktien von Biontech lagen im US-Handel mit 1,6 Prozent im Plus, während die Papiere von Pfizer um 0,1 Prozent nachgaben.

Wie die Unternehmen weiter mitteilten, wird die EU-Kommission die Empfehlung nun prüfen. Eine Entscheidung werde in Kürze erwartet. Sollte die Behörde grünes Licht geben, könne das neue Vakzin umgehend an die EU-Mitgliedsstaaten versandt werden. Es stünde damit bereits im Winterhalbjahr bereit.

Der Impfstoff Corminaty von Biontech/Pfizer war Ende 2020 in der Corona-Pandemie der erste verfügbare. Bereits vergangenes Jahr war er wegen anderer Omikron-Sublinien in weiterentwickelter Form auf den Markt gekommen. Mit der Aktualisierung soll der Schutz vor schweren Erkrankungen und Krankenhausaufenthalten weiter verbessert werden.

Das immer schwächere Geschäft mit Corona-Impfstoffen hatte den Herstellern zuletzt zu schaffen gemacht. Biontech war im zweiten Quartal sogar in die roten Zahlen gerutscht. Der Umsatz mit diesen Vakzinen war im ersten Halbjahr auf 1,4 Milliarden Euro nach 9,57 Milliarden im Vorjahreszeitraum eingebrochen. Bei Pfizer war der Konzernumsatz im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 54 Prozent auf 12,7 Milliarden Dollar geschrumpft.