Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 31 Minuten
  • DAX

    12.875,72
    +62,69 (+0,49%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.474,92
    +26,61 (+0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    31.097,26
    +321,86 (+1,05%)
     
  • Gold

    1.806,50
    +5,00 (+0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0457
    +0,0031 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    18.794,51
    +396,40 (+2,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    423,14
    +3,00 (+0,71%)
     
  • Öl (Brent)

    109,25
    +0,82 (+0,76%)
     
  • MDAX

    25.819,78
    -17,47 (-0,07%)
     
  • TecDAX

    2.909,33
    +14,81 (+0,51%)
     
  • SDAX

    11.960,00
    +29,40 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    26.153,81
    +218,19 (+0,84%)
     
  • FTSE 100

    7.253,96
    +85,31 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    5.995,60
    +64,54 (+1,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.127,84
    +99,14 (+0,90%)
     

Espresso-Trinken kann mit höheren Cholesterinwerten einhergehen – vor allem bei Männern

Männer haben bei regelmäßigem Espresso-Konsum höhere Cholesterinwerte als Frauen.
Männer haben bei regelmäßigem Espresso-Konsum höhere Cholesterinwerte als Frauen.

Häufiger Espresso-Konsum wird einer neuen Studie zufolge mit einem höheren Cholesterinspiegel in Verbindung gebracht – vor allem bei Männern. Die Forscher der norwegischen Universitäten in Tromsø und Oslo und der Universität Göteborg in Schweden analysierten die Daten von 21.083 Norwegern ab 40 Jahren. Dabei verglichen sie deren Kaffeetrinkgewohnheiten mit Cholesterinwerten aus Blutproben. Ihre Ergebnisse veröffentlichten sie im Fachjournal "BMJ Open Heart".

Die Wissenschaftler wollten herausfinden, wie sich verschiedene Kaffeesorten möglicherweise auf den Cholesterinspiegel auswirken. Ihre Ergebnisse zeigen, dass Menschen, die drei bis fünf Tassen Espresso pro Tag trinken, einen höheren Cholesterinspiegel im Blut aufweisen als Menschen, die keinen Espresso trinken. Den Daten zufolge war der Zusammenhang zwischen Espresso und dem Cholesterinwert bei Männern stärker ausgeprägt als bei Frauen.

Frauen haben höheren Cholesterinwert bei gefiltertem Kaffee

Allerdings hatten Frauen, die sechs oder mehr Tassen gefilterten Kaffee pro Tag trinken, ebenfalls einen höheren Cholesterinspiegel. Die Männer waren hier weniger betroffen. Unabhängig vom Geschlecht war außerdem der Konsum von ungefiltertem Kaffee aus einer French Press oder Ähnlichem mit einem höheren Cholesterinspiegel verbunden.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Art des Kaffees möglicherweise unterschiedliche Auswirkungen auf die Gesundheit hat. Ganz klären konnten die Forscher dies nicht, da sie keine kausalen Schlüsse aus den Daten ziehen können – sondern nur den Zusammenhang zwischen Kaffeekonsum und Cholesterinspiegel im Blut zeigen.

Frühere Studien hatten bereits ergeben, dass gefilterter Kaffee besser für die Herzgesundheit sein könnte, da ungefilterter Kaffee aus der French Press oder auch Espresso mehr der Inhaltsstoffe Cafestol und Kahweol enthalten, die für einen höheren Cholesterinspiegel sorgen.

Kaffee enthält jedoch Tausende chemische Verbindungen, darunter viele, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Daher sind weitere Untersuchungen notwendig, um herauszufinden, welcher Kaffee der gesündeste ist.

Bis zu fünf Tassen am Tag sind unbedenklich

Trotz der Bedenken hinsichtlich des Cholesterinspiegels ist Kaffee für die meisten Menschen unbedenklich und sogar gesund. Laut einer Metaanalyse von 95 Studien über Kaffeetrinker aus dem Jahr 2020 besteht kein langfristiges Risiko darin, Kaffee in Maßen zu trinken. Bis zu fünf Tassen pro Tag können sogar dazu beitragen, das Risiko chronischer Krankheiten zu verringern. Koffein ist bei mäßigem Konsum ebenfalls mit Vorteilen verbunden, wie zum Beispiel einer verbesserten sportlichen Leistung und Konzentration.

Zu viel Kaffee kann jedoch Nervosität, Angstzustände, Übelkeit, Herzklopfen und in extremen Fällen Bewusstlosigkeit nach sich ziehen. Eine ernsthafte Überdosierung von Koffein tritt jedoch erst bei viel höheren Konzentrationen auf. Dafür müssten 30 bis 50 Tassen Kaffee am Tag konsumiert werden.

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.