Deutsche Märkte öffnen in 45 Minuten
  • Nikkei 225

    28.712,37
    -543,18 (-1,86%)
     
  • Dow Jones 30

    35.609,34
    +152,03 (+0,43%)
     
  • BTC-EUR

    55.550,34
    +228,81 (+0,41%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.530,27
    +49,46 (+3,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.121,68
    -7,41 (-0,05%)
     
  • S&P 500

    4.536,19
    +16,56 (+0,37%)
     

Im Duett: Melanie Müller singt mit einem 'Big Brother'-Kollegen

·Lesedauer: 1 Min.

Ein ungewöhnliches Duo hat sich gesucht und gefunden: Sängerin Melanie Müller (33) nahm einen Schlager auf und bekam dabei Hilfe von Jörg Draeger (75).

Nächster Stop 'Feste der Volksmusik'

Die Wahl-Mallorquinerin gewann bekanntlich 'Promi Big Brother' und hat sich da gut mit dem Moderator verstanden. So gut, dass sie jetzt auch beruflich etwas zusammen machen wollten: "Dabei entstand die Idee, einen echten Schlager aufzunehmen", verriet die zweifache Mama der 'Bild'. "Das ist jetzt also das erste Mal für mich, dass ich einen echten Schlager singe. Roland Kaiser ist mein absolutes Vorbild." Noch kann man das Werk nicht hören, aber beide sind überzeugt - das wird ein absoluter Kracher und Florian Silbereisen wird bestimmt anrufen und die beiden für seine Show verpflichten.

Melanie Müller hat sich vom Pop nicht verabschiedet

Das bedeutet aber nicht, dass die 'Promi Big Brother'-Siegerin nun alles auf die Schlagerkarte setzt. Gerade hat sie das poppige 'Es kommt alles wieder' veröffentlicht. In dem Song geht es um eine Versöhnung und ihre Anhänger*innen hoffen, dass dies vielleicht ein gutes Zeichen für die Ehe ihres Lieblings ist, denn um die stand es in den vergangenen Monaten nicht so toll. Gatte Mike Blümer war nicht gut auf seine Ehefrau zu sprechen gewesen. Die hatte sich dann im Big-Brother-Haus bei Jörg Draeger ausgeheult. So entstand die Freundschaft und dann dieses Schlagerduett. Wer weiß, vielleicht gelingt es Melanie Müller tatsächlich zur neuen Schlagerkönigin zu werden - Pech in der Liebe, Glück im Beruf.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.