Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    39.725,48
    -338,31 (-0,84%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.303,27
    +427,32 (+0,69%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.399,79
    +68,89 (+5,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     
  • S&P 500

    5.505,00
    -39,59 (-0,71%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Erneut Verluste

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - LEICHT IM MINUS - Der Dax DE0008469008 dürfte am Donnerstag mit leichten Verlusten ins Rennen gehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Xetra-Start 0,2 Prozent niedriger auf 18 122 Punkte. Tags zuvor war er zwischenzeitlich bereits bis auf 18 045 Punkte abgesackt, hatte sich dann aber wieder stabilisiert. Aktuell befindet sich der Dax auf Schlingerkurs zwischen seiner 100-Tage-Durchschnittslinie an der Unterseite bei 17 958 Punkten und der 50-Tage-Linie bei 18 363 Punkten. Aus den USA droht neuerliche Belastung für die Technologiebranche. Hier brachen Micron Technology US5951121038 nach ihrem Quartalsbericht nachbörslich stellenweise um mehr als 10 Prozent ein. Während die Ergebnisse überzeugten, enttäuschte der Ausblick auf das vierte Geschäftsquartal. Die Technologiewerte hatten sich nach ihrer jüngsten Korrektur gerade wieder etwas stabilisiert, und auf eine Fortsetzung ihrer Rekordjagd gelauert.

USA: - KAUM BEWEGUNG - An der Wall Street haben sich die Anleger nach den jüngsten Kursschwankungen fürs Abwarten entschieden. Die wichtigsten Indizes bewegten sich am Mittwoch kaum vom Fleck. Craig Johnson, Analyst bei der Investmentbank Piper Sandler, bemängelte eine schwache Marktbreite an den US-Börsen. Lediglich eine Handvoll sehr hoch kapitalisierter Aktien bestimmten am Markt die Richtung. Dies kann die Unsicherheit über die Dauerhaftigkeit der aktuellen Rally an den Börsen verstärken. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 legte um 0,04 Prozent auf 39 127,80 Punkte zu. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 stieg um 0,25 Prozent auf 19 751,05 Punkte und verteidigte damit zumindest seine Stabilisierung vom Vortag. Er hatte nach fast 19 Prozent Jahresplus am vergangenen Donnerstag einen Höchststand bei 19 979 Punkten erreicht, bevor bis Montag Gewinnmitnahmen das Bild prägten.

ASIEN: - VERLUSTE - An den asiatischen Börsen hat es am Donnerstag Kursverluste gegeben und dies im teils deutlichen Größenmaß. Vor allem der Hang-Seng-Index HK0000004322 der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong sackte um zuletzt zwei Prozent ab infolge der schlechten Nachrichten, die aus den USA von Micron kamen. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen gab zuletzt mäßiger um ein halbes Prozent nach. Deutlicher widerum war das Minus für den japanischen Nikkei 225 JP9010C00002XC0009692440, der kurz vor Schluss mit 0,9 Prozent im Minus stand. Der etwas erholte Yen wurde dort zum Börsenthema.

WERBUNG
DAX 18155,24 -0,12% XDAX 18154,02 -0,18% EuroSTOXX 50 4915,94 -0,41% Stoxx50 4518,92 -0,63% DJIA 39127,80 +0,04% S&P 500 5477,90 +0,16% NASDAQ 100 19751,05 +0,25%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 131,89 -0,09%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0693 +0,12% USD/Yen 160,36 -0,28% Euro/Yen 171,48 -0,16%

ROHÖL:

Brent 85,07 -0,18 USD WTI 80,69 -0,21 USD

/tih