Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    28.624,84
    +877,96 (+3,16%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Dax erholt erwartet

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - ERHOLT ERWARTET - Nach dem neuerlichen Rutsch zur Wochenmitte dürfte sich der Dax <DE0008469008> am Donnerstag zunächst wieder fangen. Rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex 0,4 Prozent höher auf 15 520 Punkte. Im bisherigen Wochenverlauf bewegte sich der Dax zwischen 15 309 und 15 675 Punkten. An der Wall Street war nach dem starken Dienstag am Vorabend trotz weiterer Rekorde in den Technologie-Indizes der Nasdaq vergleichsweise wenig los. Auch in Japan und China verläuft der Handel am Morgen in ruhigen Bahnen. Investoren haben derzeit vor allem die Anleihemärkte im Blick. Sollten dort die Zinsen in die eine oder andere Richtung ausbrechen, könnte das wieder für mehr Bewegung an den Aktienbörsen sorgen.

USA: - WENIG VERÄNDERT - An der Wall Street ist die jüngste Kurserholung des Dow Jones Industrial <US2605661048> am Mittwoch zum Erliegen gekommen. Die beiden wichtigsten Technologiewerte-Indizes hatten zumindest ihre jüngste Rekordjagd zunächst fortgesetzt, verloren aber im Handelsverlauf an Schwung. Generell konzentrierten sich die Investoren zwar immer noch auf die weiter vorhandene Unterstützung der Märkte durch die Notenbanken und auf die Wirtschaftserholung, zugleich aber blieben die jüngst wieder aufgekommenen Inflationssorgen bestehen. Der US-Leitindex gab um 0,21 Prozent auf 33 874,24 Punkte nach. Der den breiten Markt abbildende S&P 500 <US78378X1072> fiel um 0,11 Prozent auf 4241,84 Zähler.

ASIEN: - KAUM VERÄNDERT - An den wichtigsten Aktienmärkten Asiens haben sich die Anleger am Donnerstag in einem insgesamt eher ruhigen Handel zurückgehalten. Der CSI-300-Index <CNM0000001Y0>, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, fiel zuletzt um 0,2 Prozent, während der Hang Seng <HK0000004322> in Hongkong um 0,1 Prozent zulegte. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <XC0009692440> <JP9010C00002> trat unter Strich nahezu auf der Stelle.

^

DAX 15456,39 -1,15%

XDAX 15483,73 -0,96%

EuroSTOXX 50 4075,94 -1,14%

Stoxx50 3519,26 -0,88%

DJIA 33874,24 -0,21%

S&P 500 4241,84 -0,11%

NASDAQ 100 14274,24 0,03%

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^

Bund-Future 172,20 +0,01%

°

DEVISEN:

^

Euro/USD 1,1925 -0,01%

USD/Yen 110,96 0,01%

Euro/Yen 132,32 0,00%

°

ROHÖL:

^

Brent 75,27 +0,08 USD

WTI 73,17 +0,09 USD

°

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.