Deutsche Märkte geschlossen

Diese Aktien gingen 2020 durch die Decke

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 3 Min.

2020 war ein äußerst turbulentes Jahr. Das galt vor allem auch für die Börsen. Viele Aktienkurse schlugen Kapriolen und einige wurden zu echten Gewinnern der Krise.

Stock market or forex trading graph in graphic concept suitable for financial investment or Economic trends business idea and all art work design. Abstract finance background
(Bild: Getty Images)

Zum Start in das Jahr 2020 sah an den Aktienmärkten alles noch positiv aus. Doch dann kam die Covid-19-Pandemie und änderte alles. Panikverkäufe der Anleger ließen die Kurse in die Tiefe rauschen. Das um sich greifende Virus löste einen Crash der weltweiten Aktienindizes aus. Die meisten Börsen verloren im März 30 bis 40 Prozent.

Umso überraschter blickte die Finanzwelt auf die anschließenden Kurserholungen. Und manche Aktienkurse schnellten durch die Krise in ungeahnte Höhen.

ZOOM Video Communications logo displayed on a phone screen, thumbnails of the application, smartphone and keyboard are seen in this multiple exposure illustration. Zoom is an American communications technology company headquartered in San Jose, California. It provides videotelephony and online chat services through a cloud-based peer-to-peer software platform and is used for teleconferencing, telecommuting, distance education, and social relations. Zoom App and communication became very popular during the Covid-19, Coronavirus pandemic quarantine lockdown and social distancing as people started massively distant video telecommunication. Thessaloniki, Greece April 24, 2020 (Photo by Nicolas Economou/NurPhoto via Getty Images)
(Bild: Getty Images)

Zoom

Zu Zeiten von Social Distancing waren ab März Videokonferenzen plötzlich von großer Wichtigkeit. Das spülte Zoom Video Communications viel Geld in die Kassen. Während der Aktienkurs des kalifornischen Unternehmens am Jahresanfang bei einem Jahrestief von 65,81 Dollar lag, schnellte der Kurs die nächsten Monate immer weiter in die Höhe und erreichte im Jahreshoch 588,84 Dollar. Allein im zweiten Quartal konnte Zoom seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als vervierfachen, der Umsatz stieg von 146 Millionen Dollar auf 663,5 Millionen Dollar.

Per Smartphone oder Computer: Im Lockdown Kontakte pflegen

Visitors are seen at a booth of Nintendo Switch at the China Digital Entertainment Expo and Conference, also known as ChinaJoy, in Shanghai, China August 2, 2019.  REUTERS/Pei Li
(Bild: REUTERS/Pei Li)

Nintendo

Computerspiele sind während der Pandemie eine willkommene Ablenkung. Da kam der Release des Spielehits Animal Crossing: New Horizons für Nintendo Switch im März 2020 wie gerufen. Der Konsole bescherte das Game einen erneuten Verkaufsschub. Allein in sechs Monaten verkaufte sich die Switch nach Angaben von Nintendo 12,5 Millionen Mal. Weltweit ging sie seit ihrer Markteinführung in 2017 mehr als 68 Millionen Mal über die Ladentheke. Animal Crossing: New Horizons brachte es Anfang November bereits auf 26 Millionen verkaufte Exemplare. Die Aktionäre freut es. Der Kurs kletterte vom Jahrestief Mitte März von 261,75 Euro bis Mitte Dezember auf stolze 539,90 Euro.

Signage with logo at the Silicon Valley headquarters of computer graphics hardware company Nvidia, Santa Clara, California, August 17, 2017. (Photo via Smith Collection/Gado/Getty Images).
(Bild: Getty Images).

Nvidia

Auch der Grafikkarten-Hersteller Nvidia gehört zu den großen Gewinnern 2020. Im Februar – als die Laune an den Börsen noch allgemein gut war, lag der Kurs der Nvidia-Aktie bei ansehnlichen 314,70 Dollar. Zum Börsencrash erreichte die Aktie ihr Jahrestief von 180,68 Dollar, erholte sich dann aber rasend schnell und schwang sich auf das Jahreshoch von 589,07 Dollar.

A smartphone with the Netflix logo lies in front of displayed "Streaming service" words in this illustration taken March 24, 2020. REUTERS/Dado Ruvic
(Bild: REUTERS/Dado Ruvic)

Netflix

Auf und ab, aber stetig weiter nach oben, hieß das Börsenmotto für Netflix in 2020. Der Aktienkurs des US-amerikanischen Streaming-Dienstes erreichte im März ein Jahrestief von 290,25 Dollar, kletterte im September auf ein Jahreshoch von 575,34 Dollar, stürzte zwischenzeitlich immer wieder um rund 100 Dollar ab und erreichte im Dezember die Marke von 535,18 Dollar.

Sisi-Serie auf Netflix: Diese Jungstars spielen das Kaiserpaar

The logo of Amazon is seen at the company logistics center in Lauwin-Planque, northern France, April 22, 2020 after Amazon extended the closure of its French warehouses until April 25 included, following dispute with unions over health protection measures amid the coronavirus disease (COVID-19) outbreak.  REUTERS/Pascal Rossignol
(Bild: REUTERS/Pascal Rossignol)

Amazon

Rekordgewinne bescherte die Corona-Pandemie Amazon. Bei dem Online-Versandriesen verdreifachte sich im dritten Quartal der Gewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 6,3 Milliarden Dollar (5,4 Milliarden Euro). Der Umsatz erhöhte sich um 37 Prozent auf 96 Milliarden Dollar. Die Aktie kletterte von einem Jahrestief im März von 1626,03 Dollar auf ein Jahreshoch von gigantischen 3.552,25 Dollar.

VIDEO: Das sind die deutschen Aktien-Gewinner der Corona-Krise