Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    29.352,19
    -816,08 (-2,71%)
     
  • Dow Jones 30

    31.402,01
    -559,85 (-1,75%)
     
  • BTC-EUR

    39.155,32
    -2.802,27 (-6,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    948,71
    -45,95 (-4,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.119,43
    -478,54 (-3,52%)
     
  • S&P 500

    3.829,34
    -96,09 (-2,45%)
     

Devisen: Eurokurs stabil über 1,21 US-Dollar - Warten auf ZEW-Daten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der Veröffentlicht von Stimmungsdaten aus der deutschen Wirtschaft warten die Anleger am Devisenmarkt auf frische Impulse. So war der Kurs des Euro <EU0009652759> am Dienstag wenig verändert. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,2145 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,2129 Dollar festgesetzt.

Devisenexpertin You-Na Park-Heger von der Commerzbank sprach von einem "impulslosen Seitwärtshandel". Am Montag waren die Finanzmärkte in den USA wegen eines Feiertags geschlossen und fielen somit als Orientierungspunkt für Investoren aus. Erst im weiteren Handelsverlauf könnten Konjunkturdaten für frischen Schwung sorgen. Auf dem Programm stehen der ZEW-Stimmungsindikator für die deutsche Wirtschaft am späten Vormittag und ein Stimmungsindikator für die US-Wirtschaft am Nachmittag.

Erneut zählte das britische Pfund zu den Gewinnern am Devisenmarkt, das zu allen wichtigen Währungen zulegte. Im Handel mit dem US-Dollar erreichte das Pfund am frühen Morgen bei 1,3952 Dollar den höchsten Stand seit fast drei Jahren. Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Aussagen des britischen Premierministers Boris Johnson. Der hatte deutlich gemacht, dass der aktuelle Lockdown in Großbritannien im Kampf gegen die Corona-Pandemie der letzte sein soll.