Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Eurokurs prallt bei 1,13 US-Dollar ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EU0009652759> ist am Mittwoch deutlich unter 1,13 US-Dollar geblieben. Am Vormittag notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1265 Dollar.

Der Euro versuchte zwar, im Handelsverlauf einen Teil seiner Vortagesverluste wieder aufzuholen, wurde aber bei 1,1294 Dollar abrupt ausgebremst. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1308 Dollar festgesetzt.

Angesichts unerwartet guter Konjunkturdaten aus den USA war der Euro am Dienstag deutlich abgerutscht. So hatten Umsatzdaten aus dem Einzelhandel positiv überrascht. Erfreuliche Wirtschaftsnachrichten aus Deutschland hingegen hatten kaum Beachtung gefunden.

In den Blick rücken nun Daten zur Verbraucherpreisentwicklung in der Eurozone, die am späten Vormittag veröffentlicht werden. Am Nachmittag stehen Immobiliendaten aus den USA auf der Agenda. Außerdem äußert sich erneut US-Notenbankchef Jerome Powell vor einem Parlamentsausschuss. Am Dienstag hatte ein ähnlicher Auftritt wenig Neues gebracht.