Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 40 Minuten
  • Nikkei 225

    26.812,73
    -58,54 (-0,22%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,26
    -62,42 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    19.670,80
    -336,53 (-1,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    454,06
    -7,73 (-1,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.524,55
    -83,07 (-0,72%)
     
  • S&P 500

    3.900,11
    -11,63 (-0,30%)
     

Devisen: Euro steigt im späten Handel weiter

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Montag im späten Handel weiter zugelegt und damit seinen jüngsten Aufwärtstrend fortgesetzt. Die Gemeinschaftswährung erreichte bei 1,0787 US-Dollar zeitweise den höchsten Stand seit Ende April. Zuletzt wurde sie mit 1,0783 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs zuvor in Frankfurt auf 1,0764 (Freitag: 1,0722) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9290 (0,9327) Euro.

Die hohe Inflationsdynamik in Deutschland und der Eurozone treibt die Erwartungen an künftige Leitzinserhöhungen der EZB. In Deutschland ist die Inflationsrate mit 7,9 Prozent auf den höchsten Stand seit fast 50 Jahren gesprungen. Der Anstieg war noch höher als erwartet. Auch in Spanien zog die Inflationsrate an. Die Zahlen für den gesamten Euroraum werden am Dienstag erwartet. Auch hier wird ein Anstieg der Inflationsdynamik prognostiziert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.