Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.240,72
    +6,36 (+0,04%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,08
    +10,09 (+0,25%)
     
  • Dow Jones 30

    33.677,27
    -68,13 (-0,20%)
     
  • Gold

    1.742,90
    -4,70 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,1959
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    53.348,86
    +512,20 (+0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.373,69
    +79,70 (+6,16%)
     
  • Öl (Brent)

    61,21
    +1,03 (+1,71%)
     
  • MDAX

    32.770,76
    +104,62 (+0,32%)
     
  • TecDAX

    3.514,13
    +27,10 (+0,78%)
     
  • SDAX

    15.744,02
    +14,28 (+0,09%)
     
  • Nikkei 225

    29.620,99
    -130,61 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    6.909,29
    +18,80 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.209,87
    +25,77 (+0,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.996,10
    +146,10 (+1,05%)
     

Devisen: Euro legt zu - ZEW-Index steigt stärker als erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat am Dienstag nach robusten deutschen Konjunkturdaten zugelegt. Im Mittagshandel stieg der Kurs auf ein Tageshoch von 1,1952 US-Dollar. Am Morgen hatte er noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1920 Dollar festgesetzt.

Robuste Konjunkturdaten aus Deutschland stützten den Euro. Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich im März überraschend deutlich aufgehellt. "Die Finanzmarktexpertinnen und Finanzmarktexperten gehen von einer breit angelegten Erholung der deutschen Wirtschaft aus", kommentierte ZEW-Präsident Achim Wambach. "Sie rechnen damit, dass bis Herbst mindestens 70 Prozent der deutschen Bevölkerung ein Impfangebot erhalten werden." Die Befragung reflektiert allerdings nicht die Aussetzung der Corona-Impfungen mit dem Astrazeneca-Mittel.

Am Nachmittag werden Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht. Besonders beachtet werden Zahlen zur Industrieproduktion und zu den Einzelhandelsumsätzen. Die US-Wirtschaft hat sich zuletzt stärker als die Eurozone von den Pandemiefolgen erholt.