Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 40 Minuten
  • DAX

    18.153,60
    -171,98 (-0,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.925,95
    -25,03 (-0,51%)
     
  • Dow Jones 30

    39.411,21
    +260,91 (+0,67%)
     
  • Gold

    2.341,40
    -3,00 (-0,13%)
     
  • EUR/USD

    1,0712
    -0,0024 (-0,22%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.073,61
    +33,95 (+0,06%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.270,36
    +21,24 (+1,70%)
     
  • Öl (Brent)

    81,15
    -0,48 (-0,59%)
     
  • MDAX

    25.449,93
    -253,71 (-0,99%)
     
  • TecDAX

    3.295,93
    -4,70 (-0,14%)
     
  • SDAX

    14.387,82
    -162,49 (-1,12%)
     
  • Nikkei 225

    39.173,15
    +368,50 (+0,95%)
     
  • FTSE 100

    8.264,29
    -17,26 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.644,94
    -61,95 (-0,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.496,82
    -192,54 (-1,09%)
     

Devisen: Euro nach Ifo-Geschäftsklima recht stabil

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich am Montag zum US-Dollar wenig bewegt. Die Gemeinschaftswährung notierte am Mittag bei 1,0859 Dollar und damit in etwa so hoch wie kurz vor dem Wochenende. Zwischenzeitliche bescheidende Gewinne gab der Euro zum Teil wieder ab. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,0840 Dollar festgelegt. Insgesamt herrschte an den großen Handelsplätzen USA und Großbritannien wegen Feiertagen Ruhe. Der Dollar gab zu allen anderen wichtigen Währungen nach.

Zu Beginn der Woche richtete sich die Aufmerksamkeit auf das Münchner Ifo-Institut, das sein monatliches Geschäftsklima veröffentlichte. Demnach hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft im Mai nach drei Anstiegen in Folge unter dem Strich nicht verändert. Der Ifo-Index lag stabil bei 89,3 Punkten, während Analysten einen Zuwachs auf im Schnitt 90,4 Punkte erwartet hatten. "Die deutsche Wirtschaft arbeitet sich schrittweise aus der Krise heraus", kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest.

Auch Marktbeobachter blickten trotz der überraschenden Stagnation recht zuversichtlich in die Zukunft. "Der Ifo-Index zeichnet weiterhin ein konstruktives Bild für die deutsche Konjunktur", schrieb Chefvolkswirt Martin Moryson von der Fondsgesellschaft DWS. So habe sich in der Industrie die Stimmung deutlich verbessert, und zwar sowohl in der Einschätzung der aktuellen Lage als auch bezüglich der weiteren Aussichten.