Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    29.104,31
    -581,06 (-1,96%)
     
  • Dow Jones 30

    34.077,63
    -123,04 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    45.674,79
    -1.878,07 (-3,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.236,46
    -62,49 (-4,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.914,77
    -137,58 (-0,98%)
     
  • S&P 500

    4.163,26
    -22,21 (-0,53%)
     

Deutschland: Erzeugerpreise ziehen deutlich an

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - In Deutschland haben die Preise auf Herstellerebene im Februar deutlich angezogen. Die Erzeugerpreise stiegen gegenüber dem Vorjahresmonat um 1,9 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Januar hatte die Jahresrate gerade einmal 0,9 Prozent betragen. Im Monatsvergleich stiegen die Preise, die Produzenten für ihre Waren erhalten, um 0,7 Prozent.

Besonders deutlich verteuerten sich im Februar Vorleistungsgüter die in die Produktion einfließen. Das Bundesamt nannte recycelte Rohstoffe und Futtermittel sowie einige besonders wichtige Rohstoffe wie Stahl, deren Preise deutlich anzogen. Außerdem seien die Energiepreise gestiegen. Teils sei dies auf die zu Jahresbeginn gestartete CO2-Steuer zurückzuführen.

Die Erzeugerpreise fließen in die Verbraucherpreise mit ein, an denen die Europäische Zentralbank (EZB) ihre Geldpolitik ausrichtet. Auch die Verbraucherpreise sind zuletzt deutlicher gestiegen. Die EZB betrachtet die Entwicklung bisher als nicht nachhaltig.