Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 19 Minuten
  • DAX

    14.267,75
    -75,44 (-0,53%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.918,03
    -21,16 (-0,54%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • Gold

    1.784,00
    +1,60 (+0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0502
    +0,0033 (+0,32%)
     
  • BTC-EUR

    16.023,46
    -261,66 (-1,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    394,76
    -7,05 (-1,75%)
     
  • Öl (Brent)

    73,49
    -0,76 (-1,02%)
     
  • MDAX

    25.373,08
    -254,91 (-0,99%)
     
  • TecDAX

    3.029,82
    -18,39 (-0,60%)
     
  • SDAX

    12.223,26
    -102,24 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • FTSE 100

    7.500,50
    -20,89 (-0,28%)
     
  • CAC 40

    6.650,89
    -36,90 (-0,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     

Deutsche Anleihen geben leicht nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Deutsche Bundesanleihen sind am Donnerstag im Kurs leicht gefallen. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future DE0009652644 sank bis zum Mittag um 0,16 Prozent auf 140,45 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen lag mit 1,98 Prozent knapp unter der Marke von zwei Prozent.

Der Vormittagshandel verlief über weite Strecken ruhig. Konjunkturdaten bestätigten den sehr hohen Preisauftrieb in der Eurozone, auch wenn die Erstschätzung für die Preisentwicklung im Oktober leicht nach unten korrigiert wurde. Mit 10,6 Prozent sind die Verbraucherpreise aber so stark gestiegen wie noch nie seit Gründung der Währungsunion. Die Europäische Zentralbank (EZB) dürfte ihre Geldpolitik daher weiter straffen, wenn auch vielleicht in etwas geringerem Tempo als in den vergangenen Monaten.

Am Nachmittag richten sich die Blicke zum einen auf Konjunkturdaten aus den USA. Erwartet werden die wöchentlichen Zahlen vom Arbeitsmarkt, Daten vom Immobilienmarkt und ein regionaler Stimmungsindikator aus der Industrie. In Großbritannien hält Schatzkanzler Jeremy Hunt seine Herbstansprache zum Staatshaushalt. Es wird mit Steueranhebungen und einem höheren Mindestlohn gerechnet.